Wollspinnerei Vetsch gewinnt den Prix Montagne

12 September 2023 12:10

Partner

Jenaz GR/Bern/Adliswil ZH - Die Wollspinnerei Vetsch hat den diesjährigen Prix Montagne gewonnen. Der mit 40'000 Franken dotierte Preis würdigt vorbildhafte Projekte in Berggebieten. Die Wollspinnerei Vetsch wurde für ihren kompletten Verarbeitungsprozess von Wolle ausgezeichnet.

Die Wollspinnerei Vetsch aus Jenaz im Prättigau hat den Prix Montagne 2023 gewonnen. Der mit  40'000 Franken dotierte Preis wird jährlich von der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete und der Schweizer Berghilfe vergeben. Die beiden Organisationen wollen damit Projekte würdigen, die vorbildhaft zu Wertschöpfung und Beschäftigung im Berggebiet oder zur Diversifikation der dortigen Wirtschaft beitragen. 

Die Wollspinnerei Vetsch wurde für ihren kompletten Wollverarbeitungsprozess ausgezeichnet. „Ohne die Wollspinnerei Vetsch müssten viele Landwirtschaftsbetriebe ihre Wolle ungenutzt wegwerfen“, wird Jurypräsident Bernhard Russi in einer Mitteilung des Prix Montagne zitiert. „Die Spinnerei ist für die Region unentbehrlich und bewahrt ein traditionelles Handwerk – ein absolut verdienter Sieger.“ 

Der Familienbetrieb wurde vor über 130 Jahren gegründet und wird aktuell in vierter Generation von Jeannine und Christoph Vetsch geführt. Im bündnerischen Pragg-Jenaz verarbeitet die Firma jährlich bis zu 15 Tonnen Wolle von Schafen, Lamas und Alpakas nach individuellen Vorgaben. Die fertigen Produkte gehen entweder zurück an die Kundschaft oder werden im eigenen Fabrikladen verkauft. 

Die Wollspinnerei Vetsch hat sich im Wettbewerb unter insgesamt 56 Projekten aus allen Landesteilen der Schweiz behauptet. „Seit der Nomination haben wir fast täglich darüber gesprochen, ob wir eine Chance hätten zu gewinnen“, meint Christoph Vetsch. „Dass wir den Preis nun nach Hause nehmen dürfen, ist der absolute Wahnsinn!“ ce/hs

Meinungen

Ältere Ausgaben