ABB investiert in USA in Cleantech-Firma für Windkraftausbau

06 September 2023 13:21

Partner

Zürich/Burlington - ABB Motion beteiligt sich an dem auf Analysesoftware für Windturbinen spezialisierten nordamerikanischen Cleantech-Start-up Windesco. Diese Investition soll das Windenergieportfolio von ABB ergänzen.

ABB Motion und WindESCo mit Sitz in Burlington im US-Bundesstaat Massachusetts werden strategische Partner. Das Technologieunternehmen ABB investiert über seine Risikokapitalgesellschaft ABB Technology Ventures im Rahmen einer Minderheitsbeteiligung in WindESCo. Finanzielle Details wurden nicht bekanntgegeben. Wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht, ergänzt diese Risikokapitalinvestition das Windenergieportfolio von ABB. Gemeinsam könnten beide Unternehmen ihrer Kundschaft nun einen ganzheitlichen Lösungsansatz präsentieren. 

WindESCo hat den Angaben zufolge eine marktführende, herstellerunabhängige Software zur Überwachung der Anlagenleistung entwickelt, mit deren Hilfe Abweichungen in Windturbinen erkannt, Korrekturmassnahmen empfohlen und die entsprechenden Ergebnisse gemessen werden können. Darüber hinaus bietet das Unternehmen eine Lösung zur Nachlaufoptimierung an, die die Daten einer Windenergieanlage zur Optimierung der Anlagenleistung nutzt.

WindESCo nutzt zum Ausbau seines Softwareangebots die elektrotechnische Expertise von ABB. Gleichzeitig schliesst ABB eine Lücke in ihrem Portfolio für Windenergieanlagen, indem sie die bereits digitalisierten Windturbinenumrichter um ein digitales Angebot erweitert. Windesco beschäftigt 25 Mitarbeitende und arbeitet mit 40 Kunden an der Realisierung von Projekten in 18 Ländern zusammen.

„Mit dieser strategischen Risikokapitalinvestition stärken wir unsere Marktposition und treiben die Energiewende weiter voran", wird Chris Poynter, Leiter der Division System Drives von ABB Motion, zitiert. „Dabei richten wir unser Portfolio an Kundenlösungen noch stärker auf erneuerbare Energien und Dekarbonisierung aus." ce/heg

Meinungen

Ältere Ausgaben