Pilatus Aircraft verkauft 16 PC-21 an die spanische Luftwaffe

15 March 2023 10:43

Partner

Stans - Die Pilatus Flugzeugwerke AG verkauft 16 weitere PC-21 an die spanischen Luftstreitkräfte. Das spanische Militär setzt seit Sommer 2022 die Trainingsflugzeuge zur Ausbildung ihrer Jetpiloten ein. Künftig soll das Basistraining um das Elementary Training erweitert werden.

Der Schweizer Flugzeughersteller Pilatus Aircraft hat gemäss einer Medienmitteilung mit den spanischen Luftstreitkräften Ejército del Aire einen Vertrag zur Lieferung von weiteren 16 Trainingsflugzeugen vom Typ PC-21 unterzeichnet. Die Jetpilotenausbildung soll im Zuge ausgebaut werden und neben dem sogenannten Basic Training auch das Elementary Training umfassen.

Insgesamt 14 PC-21 seien für den Einsatz in der Militärschule Academia General del Aire vorgesehen. Die beiden weiteren erhalte das Centro Logístico de Armamento y Experimentación für Versuchszwecke, Flugtests sowie Forschung und Entwicklung. Die Flugzeuge werden in Torrejón bei Madrid stationiert sein. Zum Lieferumfang gehören zudem ein PC-21 Simulator, zwei Cockpittrainer, Missionsplanungs- und Debriefing-Systeme sowie Software für die Pilotenausbildung.

Die spanische Luftwaffe setzt seit Sommer 2022 zur Ausbildung ihrer Militärpiloten das laut Unternehmensangaben „weltweit modernste“ Trainingssystem PC-21 ein. Hierfür wurden 24 der Trainingssysteme bereits Anfang 2020 von der spanischen Luftwaffe gekauft. Der Folgeauftrag erlaube in Zeiten immer knapper werdender finanzieller Mittel der Luftwaffen eine hocheffiziente und intelligente Plattform, die kostengünstiger und treibstoffarmer betrieben werden kann.

„Das zuverlässige und effiziente Triebwerk, die Aerodynamik, die Sicherheitssysteme und die Avionik machen den PC-21 zu einem äusserst vielseitigen Trainer, der jede Phase des Flugtrainings durchführen kann“, wird Oberstleutnant Ildefonso Martínez-Pardo González, Kommandant der Academia General del Aire, in der Mitteilung zitiert. heg

Meinungen

Ältere Ausgaben