Am 16. Mai ist die aktuelle Ausgabe des „36km“ - Magazin für die Limmatstadt erschienen. Bild: zVg Limmatstadt AG

Neue Ausgabe von „36 km“ zeichnet zehn Jahre der Limmatstadt nach

16 Mai 2024 12:31

Partner

Limmatstadt

Limmatstadt - Das Magazin „36 km“ widmet seine neueste Ausgabe der Entwicklung der Limmatstadt AG in den zehn Jahren seit Gründung. Stationen der Veränderung, heisst die Titelgeschichte. Darin zeigt Jasmina Ritz wichtige Entwicklungen auf.

Die neue Ausgabe des Magazins „36 km“ ist erschienen. Stationen der Veränderung, heisst die Titelgeschichte der 17. Ausgabe des Regionalmagazins. Thema der 32 Seiten starken Ausgabe ist die Geschichte der Standortförderung Limmatstadt seit ihrer Gründung im Juli 2014 durch die heutige Geschäftsführerin Jasmina Ritz und den langjährigen Verwaltungsratspräsidenten Balz Halter.

Während Ritz bei einer Fahrt mit der Limmattalbahn anhand der wichtigen Stationen die Entwicklungsgeschichte des Limmattals in den vergangen zehn Jahren aufzeigt, blickt Halter in einem Interview in die Zukunft. „Diese Region hat das Potenzial, mehr als nur Agglo zu sein“, wird er zitiert. „Wir nehmen Themen aus der lokalen Perspektive und bringen sie auf eine regionale Flughöhe“, sagt Jasmina Ritz zur Tätigkeit der Limmatstadt AG.

Das Magazin präsentiert eine Vorschau auf „Reception“. Ab 6. Juni gastiert die OpenAir-Truppe Karl’s kühne Gassenschau in der Limmatstadt. Das neue Stück handelt von einer Hochzeitsgesellschaft, die in einem aussergewöhnlichen Wasser-Hotel strandet. Dazu gibt es einen Wettbewerb. Wer die Frage beantwortet, seit wann es „Karl’s“ gibt, kann zwei Tickets gewinnen.  

Raum für Zukunft. ist ein Ausblick auf die Zukunft überschrieben. Darin wird über ein Zukunftspodium mit Limmattaler Persönlichkeiten berichtet: Sandra Rottensteiner, die Gemeindepräsidentin von Urdorf und Präsidentin der Konferenz der Gemeinde-  und Stadtpräsidien Bezirk Dietikon, Patrick Stäuble, der Geschäftsführer des Shoppi Tivoli, Josef Bütler vom Verwaltungsrat der Limmatstadt AG sowie der Schlieremer Standortförderer Albert Schweizer und Anita Martinecz Fehér, Projektleiterin Kantonale Standortförderung Zürich. 

Zum Schluss entführt die neue Ausgabe von „36 km“ in den Wald. Er dient als beliebte Naherholungszone und stellt Revierförster Felix Holenstein immer wieder vor neue Herausforderungen. 

Die Auflage von „36km“ liegt bei 48‘760 Exemplaren. Die nächste Ausgabe erscheint am 7. November. ce/gba 

Meinungen

Ältere Ausgaben