HeiQ lanciert Anti-Geruchstechnologie für Daunen- und Federprodukte

19 April 2024 11:44

Partner

Swiss TextilesSVCLimmatstadt

Schlieren ZH - HeiQ stellt ein Produkt für die Herstellungsphase vor, das hartnäckigen Geruch in Federn und Daunen beseitigt. Es ist vollständig biobasiert und löst laut HeiQ ein Problem, das bisher niemand gelöst hat: Es bricht die geruchsbildenden Komponenten des Fetts von Gänsen und Enten auf.

HeiQ ergänzt sein HeiQ Fresh-Sortiment um ein Anti-Geruchsprodukt für Daunen- und Federprodukte. Es wird in der Produktionsphase eingesetzt, um den hartnäckigen Geruch des natürlichen Enten- und Gänsefetts zu beseitigen, mit dem die Tiere ihre Federn imprägnieren. Das HeiQ-Produkt verwendet eine Kombination aus Prä- und Probiotika, sogenannte Synbiotika, die dazu beiträgt, die geruchsbildenden Komponenten aufzubrechen. Es wurde laut einer Medienmitteilung entwickelt, um den „hartnäckigen, unangenehmen Geruch zu bekämpfen, der oft mit Daunenjacken, Bettdecken und Kopfkissen verbunden ist“.

Diese Innovation wird im Schweizer Pavillon auf der Techtextil, der internationalen Leitmesse für technische Textilien und Vliesstoffe, vorgestellt. Sie findet vom 23. bis 26. April in Frankfurt am Main statt.

„Die neue Ergänzung des HeiQ Fresh-Sortiments adressiert ein reales Problem, mit dem viele Markenpartner und Hersteller seit Jahrzehnten konfrontiert sind“, wird Mike Abbott, Leiter der HeiQ-Geschäftseinheit Textiles & Flooring, zitiert. „Indem wir schlechte Gerüche aus der Gleichung herausnehmen, beseitigen wir auch ein relevantes Hindernis für den Kauf von Feder- und Daunenartikeln – ein Problem, das bis jetzt niemand lösen konnte.“ ce/mm

Meinungen

Ältere Ausgaben