Schweiz hat die beste Talentstrategie der Welt

08 November 2023 09:41

Partner

Fontainebleau/Genf/Singapur - Die Schweiz steht weltweit erneut an der Spitze der Länder, die Talente am besten entwickeln, anziehen und binden, gefolgt von Singapur und den USA. Das geht aus dem Global Talent Competitiveness Index 2023 der global tätigen Business School INSEAD hervor.

Laut dem Global Talent Competitiveness Index 2023 behält die Schweiz ihre weltweite Spitzenposition als die Nation, die Talente am besten hervorbringt, anzieht und im Land hält. Der Index wurde 2023 bereits zum zehnten Mal von INSEAD, einer der grössten Business Schools mit Hauptsitz im französischen Fontainebleau und zahlreichen Einrichtungen in Europa, Asien, Nordamerika und dem Mittleren Osten, publiziert. Erstellt wurde der Bericht gemeinsam mit dem Genfer Descartes Institute for the Future und dem Human Capital Leadership Institute aus Singapur.

Neben der Schweiz finden sich Singapur und die USA unter den Top 3. Dahinter folgen die Niederlande, Finnland, Norwegen, Australien, Schweden und Grossbritannien. 17 der Top 25-Länder befinden sich in Europa. Ausserhalb Europas gehören neben Australien Kanada, Neuseeland, die Vereinigten Arabischen Emirate, Südkorea und Israel zu den besten 25. Japan schied aus und wurde auf Rang 24 durch Südkorea ersetzt. Die aktuelle Ausgabe umfasst weltweit 134 Länder.

„Wir gehen davon aus, dass es im nächsten Jahrzehnt deutlichere Veränderungen in der Rangliste geben wird“, so Doris Sohmen-Pao, Geschäftsführerin des Human Capital Leadership Institute in einer Medienmitteilung von INSEAD. Dabei nehme die Wettbewerbsfähigkeit der asiatischen Länder zu.

Laut Co-Autor und Präsident des Descartes Institute for the Future. Bruno Lanvin, wird der Wettbewerb um Talente „eine der Säulen des nächsten Zeitalters der Globalisierung sein. Unsere gemeinsame Fähigkeit, die Welt weniger ungleich und den Planeten nachhaltiger zu machen, wird stark von unserer Fähigkeit abhängen, die richtigen Talente zu entwickeln, anzuziehen und zu fördern.“ ce/mm

Meinungen

Ältere Ausgaben