Selfrag eröffnet erste Anlage zur Aufbereitung von verbranntem Kehricht

17 Juli 2023 14:15

Partner

Full-Reuenthal AG/Kerzers FR - Selfrag hat in Full-Reuenthal die landesweit erste Anlage zur Rückgewinnung von Materialien aus verbranntem Kehricht eröffnet. Im sogenannten Centro Uno werden Metalle und Mineralien mit einer Rate von 50 Prozent aus Schlacke zurückgewonnen.

Die Selfrag AG mit Sitz in Kerzers hat die erste Waste-to-Value-Anlage der Schweiz in Full-Reuenthal eröffnet. Im Centro Uno können wiederverwertbare Materialien wie Metalle und Mineralien aus Schlacke von Kehrichtverwertungsanlagen zurückgewonnen werden, heisst es in einer Medienmitteilung.

Die Anlage erreicht demnach die branchenweit höchste Rückgewinnungsrate von 50 Prozent. Jährlich sollen im Centro Uno 35‘000 Tonnen Schlacke verarbeitet werden, anstatt auf Deponien zu landen. Die Schlacke kommt aus drei verschiedenen Kehrichtverwertungsanlagen der Kantone Aargau und Luzern.

Für die Rückgewinnung von Metallen, Eisenoxid und mineralischen Produkten nutzt die Selfrag AG ihre firmeneigene, patentierte Technologie. Mit Hilfe von Hochspannungsimpulsgeneratoren und moderner Verfahrenstechnologie werden die Materialien fragmentiert und getrennt. Anschliessend können die Materialien wieder dem Stoffkreislauf zugeführt werden.

„Wir sind stolz darauf, unser Centro Uno zu eröffnen“, wird Anton Affentranger, Lead-Investor und Verwaltungsratspräsident bei Selfrag, in der Medienmitteilung zitiert. Die Inbetriebnahme sei ein bedeutender Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens und für die Kreislaufwirtschaft in der Schweiz. Unternehmensvision ist es, überall in der Schweiz Waste-to-Value-Anlagen zu bauen und „zu einem landesweiten Paradigmenwechsel in der Ressourcenrückgewinnung“ beizutragen.

Auch Dieter Egli, Aargauer Regierungsrat (SP), betonte laut Mitteilung in seiner Rede bei der Einweihungsfeier den grossen Umweltnutzen der Anlage. ce/ko

Meinungen

Ältere Ausgaben