Carvolution nimmt 24 Millionen Franken frisches Kapital ein

26 July 2023 12:57

Partner

Bannwil BE - Carvolution hat 24 Millionen Franken akquiriert. Dazu wurde eine Finanzierungslinie mit der Zuger Kantonalbank vereinbart. Mit den zusätzlichen Mitteln will die Auto-Abo-Plattform ihre Fahrzeugflotte vergrössern.

Carvolution hat 24 Millionen Franken frisches Kapital von der Zuger Kantonalbank erhalten. Als Reaktion auf die Wende in der Automobilindustrie stellt das 2018 gegründete Start-up Fahrzeuge preisgünstig im Abonnement zur Verfügung. Das Jungunternehmen mit Firmensitz in Bannwil spricht in einer Medienmitteilung von einem „bedeutenden Meilenstein“ für ihr Kerngeschäft mit Auto-Abos. „Die zusätzlichen Mittel ermöglichen den Ausbau unserer modernen Fahrzeugflotte und damit weiteres Wachstum“, wird Mitgründer und CEO Olivier Kofler zitiert.

Mit einer digitalen und flexiblen Lösung will Carvolution „Bewegung ins klassische Automobilbusiness bringen“. Dazu gehören auch Anstrengungen, CO2 zu kompensieren sowie ein grosses Angebot an Elektrofahrzeugen.

Carvolution ist laut Unternehmensangaben die grösste Auto-Abo-Plattform der Schweiz. 80 Mitarbeitende sind tätig bei der Weiterentwicklung des preisgünstigen All-inklusive-Pakets. Ausser Spritkosten ist eigenen Angaben zufolge alles inbegriffen. So entfallen für die Fahrzeugnutzenden Kosten für Vollkasko- und Haftpflichtversicherung, Zulassung im Wohnkanton, Steuern, Erstvignette, Bereifung, Reifenwechsel und die Rädereinlagerung sowie Service und Wartung.

Theo Aeschlimann, Firmenkundenberater, und Martin Neuhaus, Leiter Firmenkundenberatung bei der Zuger Kantonalbank, sehen weiteres Wachstumspotenzial für das Geschäftsmodell. „Alternativen zum Autokauf und Leasing gewinnen immer mehr an Bedeutung. Das Auto-Abo-Konzept von Carvolution hat sich in den letzten Jahren bewährt“, werden sie zitiert. ce/heg

Meinungen

Ältere Ausgaben