Schweizer Forschende kooperieren beim Aufräumen im All

09 Juli 2024 10:01

Partner

Swissmem SSIGInnovation Zürich

Renens VD/Neuenburg/Volketswil ZH/Lausanne - Forschende aus vier Institutionen entwickeln ein mit Künstlicher Intelligenz unterstütztes Navigationssystem zum Aufspüren von Weltraumschrott. Das Projekt gehört zur ESA-Mission ADRIOS.

Entwickler der Unternehmen und Institute von ClearSpace Schweiz in Renens, dem CSEM, Klepsydra aus Volketswil und der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) arbeiten gemeinsam an einem Navigations- und Ortungssystem zum Aufspüren von Weltraumschrott. Wie aus einer Mitteilung hervorgeht, basiert das System auf einer von Künstlicher Intelligenz unterstützten Flash-LiDAR-Ortung. Die mit robuster Technologie und Software ausgerüstete Einheit ist zum Einsatz im All (In-Orbit-Servicing, IOS) vorgesehen. Im Ergänzung zu optischen Systemen, die bestimmte Lichtverhältnisse benötigen, kann das Flash-LiDAR Objekte mit einem Laserlichtstrahl scannen und verorten. Der Laser wird dabei durch einen Diffusor auf eine Fläche aufgeteilt und kann Objekte in ihrer Grösse und Geschwindigkeit erfassen. Dank der von Klepsydra mit KI entwickelten On-Board-Navigation kann das von CSEM und der EPFL entwickelte LiDAR schneller Daten erfassen und verarbeiten.

Der Einsatz des neuen Systems ist für die Mission ADRIOS (Active Debris Removal/In-Orbit Servicing) der Europäischen Raumfahrtagentur ESA vorgesehen. Sie gehört zum Projekt ClearSpace, mit dem ein Gros der 35‘000 Objekte mit einer Grösse von über 10 Zentimeter und der etwa 130 Millionen kleineren Objekte zwischen 0,1 und 1 Zentimeter eingefangen werden sollen. Die Objekte bewegen sich derzeit mit einer Geschwindigkeit von 28‘000 Kilometern je Stunde durch den Orbit und stellen eine Gefahr für Satelliten und bemannte Raumfahrt dar.

„In unserem Bestreben, die Raumfahrt nachhaltig zu gestalten, sind unsere Partner starke Verbündete, die über jahrelange Erfahrung im Bereich der Raumfahrtanwendungen verfügen“, wird Jacques Viertl, Managing Director von ClearSpace Schweiz, in der Mitteilung zitiert. „Derzeit arbeitet unser Team an verschiedenen Projekten im Bereich Robotik und Navigation mit CSEM, EPFL und Klepsydra Technologies. Ihr Fachwissen, ihr Pragmatismus und ihre Sorgfalt ermöglichen es uns, ClearSpace's bahnbrechendes In-Orbit-Servicing voranzutreiben.“ Das Projekt wird von Innosuisse unterstützt, Schweizerische Agentur für Innovationsförderung. ce/ww

Meinungen

Ältere Ausgaben