Schweiz liegt für ausländische Anleger auf Rang 13 in der Welt

26 April 2024 10:16

Partner

Zürich - Die Schweiz liegt in der weltweiten Rangliste der attraktivsten Länder für ausländische Direktinvesti­tionen auf Rang 13. Bei der Beurteilung der wirtschaftlichen Aussichten für die nächsten drei Jahre belegt die Schweiz Rang 15. Erstellt wurde die Liste von der Unternehmensberatung Kearney.

Für ausländische Investierende liegt die Schweiz auf Rang 13 der attraktivsten Länder der Welt. Das geht aus dem Foreign Direct Investment Confidence Index der Zürcher Unternehmensberatung Kearney hervor. Die in 30 Ländern erhobene Umfrage wird jährlich erstellt und spiegelt die Meinung von Führungskräften in global tätigen Unternehmen mit einem Jahresumsatz von mindestens 500 Millionen Dollar wider.

Vier europäische Länder finden sich vor der Schweiz: Deutschland auf Platz 5, Frankreich auf Platz 6, Spanien auf Platz 9 und Italien auf Platz 11. Rang 1 haben zum zwölften Mal in Folge die USA inne vor Kanada und China, das von Platz 7 im vergangenen Jahr auf Platz 3 aufgestiegen ist. Japan fällt von Platz 3 auf Platz 7 zurück.

Insgesamt, so die Studie, zeige die Umfrage die Vorliebe der Anlegenden für die entwickelten Märkte. Allerdings bauen die Schwellenländer ihre Präsenz auf der Liste weiter aus, wobei insbesondere die Vereinigten Arabischen Emirate (von 18 auf 8) und Saudi-Arabien (von 24 auf 14) einen „kometenhaften Aufstieg“ verzeichnen konnten.

Im Optimismus-Ranking wird die Schweiz auf Rang 15 geführt. Es gibt Auskunft darüber, wie die wirtschaftlichen Aussichten eines Landes für die kommenden drei Jahre beurteilt werden. Demnach äusserten sich 10 Prozent der Befragten mit Blick auf die Schweiz eher pessimistisch, jedoch 40 Prozent eher optimistisch. „Beeindruckende 88 Prozent“ gaben an, dass sie ihre ausländischen Investitionen in den nächsten drei Jahren erhöhen wollen, 6 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. ce/mm

Meinungen

Ältere Ausgaben