Radicant und swisspeers spannen bei nachhaltiger Finanzierung zusammen

14 May 2024 09:14

Partner

Winterthur

Zürich/Winterthur - Die Finanzdienstleisterin radicant und swisspeers, Plattform für Schwarmfinanzierungen, fördern KMU mit nachhaltiger Finanzierung. Damit soll ein positiver Beitrag zur Durchsetzung der 17 UNO-Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDG) initiiert werden.

Die Finanzdienstleisterin radicant bank ag aus Zürich und die Schwarmfinanzierungsplattform swisspeers aus Winterthur fördern ein Programm, mit dem sich kleine und mittelständische Unternehmen für den Ausbau nachhaltiger Wirtschaftsprojekte Zugang zu Fremdkapital verschaffen können. Wie es in einer Medienmitteilung hierzu heisst, lancieren die beiden Institute ein gemeinsames Instrument, mit dem Finanzierungen entsprechend der 17 UNO-Ziele für nachhaltige Entwicklungen (SDG) akquiriert werden können. Angelehnt ist das neue Programm an den bereits bestehenden radicant SDG Impact Score, wie er bereits in der Vermögensverwaltung angewandt wird, heisst es in der Mitteilung weiter. In einem ersten Schritt stehen zunächst Finanzierungsprojekte von swisspeers im Fokus der gemeinsamen Tätigkeit. Später sollen weitere Geschäftsfelder hinzukommen.

„Unsere Vermögensverwaltungs-Kundschaft kommt bereits seit August 2023 in den Genuss unseres SDG Impact Scores. Damit können sie börsenkotierte Unternehmen in Bezug auf ihren Impact auf Natur und Gesellschaft detaillierter und besser verstehen“, wird Anton Stadelmann, CEO von radicant, in der Mitteilung zitiert. „Mit dem SDG Impact Score können Anlegerinnen und Anleger nun erstmals systematisch in KMU investieren, die einen positiven Beitrag zu den UNO-Nachhaltigkeitszielen leisten“, ergänzt Andreas Hug, Mitgründer von swisspeers. ce/ww

Meinungen

Ältere Ausgaben