Mercedes-Benz setzt Spatenstich für Batterie-Recyclingfabrik

14 März 2023 09:51

Partner

Kuppenheim - Der Automobilhersteller Mercedes-Benz hat den ersten Spatenstich für eine neue Fabrik zum Recycling von Batterien in Kuppenheim gefeiert. Die Anlage ist Vorreiter für eine nachhaltigere Rohstoffbeschaffung und schliesst den Kreislauf bei der Wiederverwendung von Rohmaterialien.

Mercedes-Benz hat den ersten Spatenstich für ein neues Batterie-Recyclingwerk im deutschen Kuppenheim gesetzt. Die 7000 Quadratmeter grosse, klimaneutrale Anlage soll eine Jahreskapazität von 2500 Tonnen haben. Dort sollen Lithium-Ionen-Batterien aus Elektroautos und Plug-in-Hybridfahrzeugen wiederverwertet werden. Die zurückgewonnenen Materialien werden in die Produktion von rund 50'000 Batteriemodulen für neue Mercedes-Benz-Modelle einfliessen, heisst es in einer Mitteilung des deutschen Autoherstellers.

Mercedes-Benz investiert einen zweistelligen Millionenbetrag in den Bau der Anlage. Zudem erhält das Unternehmen eine Förderung im Rahmen eines wissenschaftlichen Forschungsprojekts über den gesamten Prozess des Batterierecyclings vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz. Dieses integrierte Recyclingkonzept innerhalb einer Fabrik ist nach Angaben des Unternehmens derzeit einzigartig in Europa und „entscheidender Schritt innerhalb der nachhaltigen Geschäftsstrategie von Mercedes-Benz hin zu ‚Electric Only'“.

Die Batterie-Recyclingfabrik wird künftig alle Schritte abdecken - von der Demontage auf Modulebene über die Zerkleinerung und Trocknung bis zur Aufbereitung. Die erste Betriebsstufe der Anlage soll Ende dieses Jahres in Betrieb genommen werden. Wenige Monate später soll - vorbehaltlich der Gespräche mit der öffentlichen Hand - eine hydrometallurgische Pilotanlage mit einer Metallrückgewinnungsrate von mehr als 96 Prozent in Betrieb gehen. Mercedes-Benz arbeitet mit dem Technologiepartner Primobius zusammen, einem Gemeinschaftsunternehmen der deutschen SMS group und der australischen Neometals.

An der Spatenstichfeier nahmen Jörg Burzer, Mitglied des Vorstands der Mercedes-Benz Group AG, und Michael Brecht, Betriebsratsvorsitzender des Gemeinschaftsbetriebs Gaggenau, zu dem das Werk Kuppenheim gehört, sowie Thekla Walker, Ministerin für Umwelt, Klimaschutz und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, und weitere Ehrengäste teil. Jörg Burzer sagte während des Festakts: „Mit einer Recyclingquote von mehr als 96 Prozent entsteht hier in Kuppenheim sinnbildlich eine ‚Mine von morgen‘. Der innovative Technologieansatz ermöglicht es uns, die wertvollen Rohstoffe in neue Mercedes-EQ Fahrzeuge einfliessen zu lassen." em

Meinungen

Ältere Ausgaben