Lebensmittelmarken gewinnen an Stärke

08 April 2024 14:56

Partner

ZHKcrowdfoods

Zürich - Google, rega, Lego, Migros und Lindt führen den diesjährigen BrandAsset Valuator an. Im Vergleich zum Vorjahr legten vor allem Lebensmittelmarken bei Stärke und Vertrauen zu. Rangverbesserungen im zweistelligen Bereich gelangen Ricola, Zweifel, Nespresso, Appenzeller und Le Gruyère.

Google führt bereits zum dritten Mal in Folge den BrandAsset Valuator an. Auf den folgenden Plätzen stehen rega, Lego, Migros und Lindt. Die Liste der stärksten Marken wird jährlich von Wunderman Thompson, Ogilvy und Scholz & Friends Zürich erstellt.

Hinter dem erneuten Spitzenreiter Google haben die Fachleute der drei Agenturen dabei starke Veränderungen beobachtet. Besonders Lebensmittelmarken konnte sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessern. So stieg Ricola um 17 Ränge auf Platz 6, Zweifel um 12 Ränge auf Platz 7 und Lindt um 4 Ränge auf Platz 5 auf. Nespresso legte um 21 Ränge auf Platz 16 zu. Den beiden Käsemarken Appenzeller und Le Gruyère gelang mit Sprüngen von 67 beziehungsweise 14 Rängen erstmals der Einzug in die Spitzengruppe der 20 stärksten Schweizer Marken. „Es könnte sein, dass der verstärkte Trend zum Cocooning in Zeiten der Krise speziell Comfort-Brands aus dem Lebensmittel-Bereich zum Erfolg verhilft“, heisst es dazu in einer Mitteilung zum BrandAsset Valutor.

Auch die erstmals gesondert ausgewiesene Rangliste der Marken, denen die Schweiz vertraut, stützt diese Vermutung. Hier führen mit Zweifel, Ovomaltine und Lindt gleich drei Lebensmittelmarken die Liste an. Auch unter den ersten fünf der Most loved Brands der Schweizer sind mit Lindt, Ragusa und Le Gruyère gleich drei Lebensmittelmarken vertreten. Die Most Loved Brands werden zudem von heimischen Marken dominiert. ce/hs

Meinungen

Ältere Ausgaben