Kyburz industrialisiert mit Vitesco Recycling von Batterien

24 Mai 2024 14:52

Partner

Circ. Economy

Freienstein ZH/Limbach-Oberfrohna - Kyburz Switzerland wird gemeinsam mit Vitesco Technologies sein Verfahren zur Wiederverwertung von Lithium-Ionen-Batterien industrialisieren. Beide Firmen errichten dafür im sächsischen Limbach-Oberfrohna eine Recyclinganlage der nächsten Generation.

Kyburz Switzerland hat ein Verfahren zur Wiederverwertung von Lithium-Ionen-Batterien entwickelt. Der Hersteller von kleinen Stromfahrzeugen betreibt dafür seit 2020 eine erste Anlage am Stammsitz in Freienstein. 

Nun will Kyburz das Verfahren zur Serienreife bringen. Dafür hat es laut einer Mitteilung mit dem Antriebsspezialisten Vitesco Technologies mit Hauptsitz in Regensburg eine Kooperationsvereinbarung getroffen. Die beiden Unternehmen errichten am Vitesco-Standort Limbach-Oberfrohna in Sachsen eine Recyclinganlage der nächsten Generation.

„Durch die Zusammenarbeit mit dem Vitesco Technologies Standort Limbach-Oberfrohna, der über jahrzehntelange Erfahrung im Bereich der Prozessautomatisierung und Produktionstechnologie verfügt, haben wir einen idealen Partner gefunden, um unsere Verfahren serientauglich zu machen und auch anspruchsvolle Kunden aus unterschiedlichen Branchen bedienen zu können“, wird Olivier Groux, Leiter Batterierecycling bei Kyburz Switzerland, in der Mitteilung zitiert.

Die Zusammenarbeit bietet Vitesco die Möglichkeit, an seinem Standort in Sachsen auf eine Zukunftstechnologie zu setzen. „Die Kooperation bietet eine weitere attraktive Zukunftsperspektive für den Standort Limbach-Oberfrohna, wo die Serienproduktion von Dieselinjektoren bis 2028 auslaufen wird“, wird Carsten Czenkusch zitiert, Vitescos Werk- und Standortleiter Vitesco Technologies in Limbach-Oberfrohna. ce/stk

Meinungen

Ältere Ausgaben