Innovation Booster sucht zirkuläre Einbaulösungen für Gebäude

24 Mai 2024 10:49

Partner

Circ. EconomyInnovation Zürich

Zürich - Der Innovation Booster Circular Building Industry lädt Schweizer Unternehmen, gemeinnützige Organisationen und Forschungsgruppen ein, ihre radikalen Ideen für zirkuläre Einbaulösungen im Innenbereich von Gebäuden einzureichen. Sie sollen im Humanitas Living LAB umgesetzt werden.

Die sechste Ausschreibung des Circular Building Industry Innovation Booster (CBI Booster) lädt dazu ein, bis zum 19. September 2024 radikale Ideen für zirkuläre Produkt-, Dienstleistungs- oder systemische Innovationen im Innenausbau einzureichen. Der Fokus liegt auf Einbaulösungen in Gebäuden wie Treppen, Dielen, Küchen, Sanitäranlagen, Beleuchtung, Türen oder Aufzügen. Gesucht werden aber auch Dienstleistungen, die die Kreislauffähigkeit von eingebauten Gebäudeelementen erleichtern und systemische Innovationen, die die Bauindustrie dazu bringen, zirkuläre Geschäftsmodelle für Innenausbaulösungen umzusetzen.

Zudem möchte die Ausschreibung die Zusammenarbeit mit Tessiner Partnern fördern. Deshalb sind die Teams aufgerufen, mindestens einen Partner aus dem Kanton in ihre Reihen aufzunehmen.

Leading House des CBI Booster ist die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich. Für diesen sechsten Aufruf arbeitet der CBI Booster mit dem Institut für Unternehmensführung der Fachhochschule Nordwestschweiz und dem Humanitas Living LAB powered by Blanco Architecture & Design zusammen. In dem Wohnprojekt, das Nachhaltigkeit und Anpassungsfähigkeit miteinander verbindet und neue Formen des Wohnens testet, sollen die vorgeschlagenen Lösungen umgesetzt werden.

Sieben Teams erhalten neben methodischer und technischer Unterstützung einen direkten Geldbetrag von 20'000 Franken für die Entwicklung ihres Projekts. Zusätzlich müssen sie je 2000 Franken selbst aufbringen. Die Prämierung findet am 10. Oktober 2024 statt. ce/mm

Meinungen

Ältere Ausgaben