IKEA Schweiz steigt auf E-Lastwagen um

17 Juli 2023 10:25

Partner

Spreitenbach AG - IKEA Schweiz hat erstmals Lieferfahrzeuge mit elektrischem Antrieb angeschafft. Bis Ende 2025 soll der Lieferservice zu Kunden nach Hause vollständig emissionsfrei werden.

Die IKEA Schweiz AG mit Sitz in Spreitenbach hat 20 elektrische Lieferfahrzeuge in Betrieb genommen. Bis Ende Jahr will die schwedische Möbelhauskette die Zahl der Fahrzeuge verdoppeln, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht.

Demnach will IKEA Schweiz bis Ende 2025 einen „vollständig emissionsfreien Heimlieferservice erreichen“. Diese Massnahme soll zu IKEAs übergeordnetem Nachhaltigkeitsziel beitragen, bis 2030 ein klimapositives Unternehmen zu werden. Das bedeutet, dass das Unternehmen dann in der Lage ist, mehr Treibhausgasemissionen zu reduzieren als die IKEA-Wertschöpfungskette ausstösst.

„Wir sind stolz darauf, unsere ersten elektrischen Lieferfahrzeuge einzuführen und somit dem Ziel, eines vollständig emissionsfreien Lieferservices näher zu kommen“, wird Franziska Barmettler, Leiterin Nachhaltigkeit von IKEA Schweiz, in der Medienmitteilung zitiert. Das Unternehmen arbeite „täglich entschlossen daran, „in allen Geschäftsbereichen einen möglichst positiven Effekt auf unsere Umwelt und unser Klima zu erzielen“.

Bisher setzte IKEA Schweiz auf eine klimaneutrale Paketzustellung durch Dienstleistungspartner wie Quickpac. Dadurch wird den Angaben zufolge der jährliche Ausstoss von CO2 um 400 Tonnen verringert.

Neben der Reduktion des firmeneigenen Ausstosses von klimaschädlichen Treibhausgasen will die Möbelhauskette auch ihren Kunden und Kundinnen Lösungen für ein nachhaltigeres Alltagsleben anbieten. Dazu sollen Produkte aus wiederverwertetem Material sowie Solaranlagen und Wärmepumpen gehören. ce/ko

Meinungen

Ältere Ausgaben