Huawei startet Plattform für Schweizer Jungunternehmer

22 Februar 2023 10:45

Partner

Liebefeld BE/Shenzhen - Huawei hat das interaktive Nachwuchsprogramm Digital Seeds eröffnet. Mit der Initiative will der Technologiehersteller Geschäftsgründungen für die digitale Zukunft fördern. Erstmals können Schweizer Studierende teilnehmen. Für die besten Teams geht es zum Erfahrungsaustausch nach China.

Der Technologiehersteller Huawei will mit dem interaktiven Förderprogramm Digital Seeds 100 Studierenden Wege vom Studium zum Management aufzeigen. Laut einer Medienmitteilung erlernen Studierende im Austausch mit Führungskräften unternehmerisches Denken und Handeln. Erstmals können sich Studierende von Schweizer Hochschulen bewerben.

Die Gestalter der digitalen Zukunft benötigen über den Universitätsabschluss hinaus Lösungskompetenzen, analytisches Denken und digitale Kreativität, heisst es in der Mitteilung. Verschiedene Formate wie „Roundtables, EXEC-Briefings, Ideathons oder Pitchrunden“ dienen der Vermittlung von Hard- und Softskills für eigene kreative Geschäftsmodelle.

Die Businesspläne werden von einer Jury bewertet. Die drei besten Teams sind eingeladen zu einem Erfahrungsaustausch in China, um die dortige Innovationskultur im Austausch mit Technologieunternehmen und Start-ups kennenzulernen. Davon verspricht sich Huawei einen „gemeinsamen Unternehmergeist der kommenden, sich grenzüberschreitend messenden Tech-Generation“. Huawei hat seinen Hauptsitz im chinesischen Shenzhen und seinen Schweizer Hauptsitz in Liebefeld.

Die Initiative Digital Seeds starte im deutschsprachigen Raum als Teil des weltweiten Programms Seeds for Future, mit dem Huawei technologiebegeistertes Jungunternehmertum voranbringen will. Ziel sei „ein exklusives Netzwerk von Young Leaders und Changemakern“, heisst es.

Bewerbungen sind online bis Ende März möglich. Die Teilnahmegebühren werden von Huawei übernommen. heg

Meinungen

Ältere Ausgaben