Hilcona unterstützt bodenschonende Landwirtschaft in der Schweiz  

08 May 2024 13:40

Partner

Swiss Food ResearchLiechtenstein

Schaan - Der Liechtensteiner Lebensmittelhersteller Hilcona unterstützt Living Soils Switzerland bei Programmen für regenerative Landwirtschaft. Dabei wird mit sechs Gemüse- und Salatproduzenten schweizweit zusammengearbeitet.

Lebensmittelhersteller Hilcona AG engagiert sich laut einer Mitteilung für bodenschonende Landwirtschaft in der Schweiz. Das Liechtensteiner Unternehmen mit Sitz in Schaan unterstützt konkret die Initiative Living Soils Switzerland. Dabei baue man auf den bewährten Living Soils-Programmen für regenerative Landwirtschaft in ganz Europa auf, heisst es weiter. Themen wie Humusaufbau, Verbesserung der Bodengesundheit, Förderung der Biodiversität und Wasserspeicherkapazität im Boden würden gemeinsam analysiert und Massnahmen besprochen.

„Dies hat auch für Hilcona eine hohe Relevanz, da dank resilienteren Anbausystemen die Versorgung mit inländischen Gemüse- und Kartoffelrohwaren in Zukunft sichergestellt werden kann“, wird Andreas Messerli zitiert, Leiter von Hilcona Agrar. Unter der Leitung der Earthworm Foundation mit Schweizer Sitz in Nyon VD und zusammen mit Coop, Eisberg in Dällikon ZH und der Unterstützung des Coop Fonds für Nachhaltigkeit wird mit sechs Gemüse- und Salatproduzenten schweizweit zusammengearbeitet.

Das Living Soils-Programm fokussiere auf drei Bereiche, heisst es weiter. Dies sind  Bewertung landwirtschaftlicher Systeme, technische Unterstützung für Betriebe und Förderung eines Finanzierungsmodells für einen skalierbaren Übergang.

„Stirbt der Boden, sinken auch unsere Chancen gegen Klimakrise und Artensterben dramatisch. Bereits drei Viertel der vormals fruchtbaren Böden der Welt sind ausgelaugt, rund 12 Million Hektar – die Ackerfläche Deutschlands – verliert die Welt jedes weitere Jahr“, wird Patrick Geiger zitiert, Mitgestalter Nachhaltigkeit der Hilcona. ce/gba 

Meinungen

Ältere Ausgaben