Hächler bietet Inspektion von Gebäuden mit Drohnen an  

19 April 2024 12:25

Partner

Limmatstadt

Wettingen AG - Das Bauunternehmen Hächler bietet die Inspektion von Gebäuden mit Hilfe von Drohnen an. Die Drohnen liefern hochauflösende Fotos oder Wärmebilder. Diese werden dann mit speziellen Analysewerkzeugen ausgewertet.

Das in Wettingen ansässige Bauunternehmen Hächler Gruppe setzt auch Drohnen zur Inspektion von Fassaden, Dächern, Brücken, Dachrinnen oder Solaranlagen ein. In einer Medienmitteilung heisst es, der ausgebildeter Drohnenpilot Fabian Plüss untersuche den Zustand einer Immobilie und ermittele bei Bedarf die beste Lösung für das Gebäude.

Die unbemannten Fluggeräte würden in der Baubranche immer häufiger eingesetzt, um verschiedene Arten von Inspektionen durchzuführen, heisst es in der Hächler-Mitteilung. Sie können mit einer Kamera oder einem Wärmebildsensor ausgestattet werden und schnell und einfach schwer zugängliche Stellen erreichen, die sonst nur mit Gerüsten, Leitern oder Helikoptern erreichbar wären. So würden Fassaden, Dächer, Brücken, Dachrinnen oder Solaranlagen inspiziert.

Die hochauflösenden Fotos oder Wärmebilder würden dann mit speziellen Analysewerkzeugen ausgewertet. Damit könne man unter anderem Risse, Beschädigungen, Wärme- oder Kältebrücken an Gebäuden oder Bauwerken feststellen und die notwendigen Massnahmen ergreifen, um die Sicherheit und Energieeffizienz zu verbessern, heisst es weiter. 

Drohnen könnten zwar bei fast jedem Wetter fliegen, jedoch werde die Bildqualität bei Schnee und Regen beeinträchtigt. Hächler verweist auch darauf, dass bei einem Drohnenflug die gesetzlichen Vorschriften einzuhalten seien und gegebenenfalls eine Bewilligung für bestimmte Zonen eingeholt werden müsse. Das gelte beispielsweise für Gebäude und Einrichtungen in der Nähe von Flughäfen oder militärischen Anlagen. ce/gba 

Meinungen

Ältere Ausgaben