Glencore erhält Genehmigung für Erwerb von Elk Valley Resources

05 Juli 2024 11:18

Partner

ZHK

Baar ZG/Vancouver - Glencore hat von der kanadischen Regierung die endgültige Genehmigung für die Akquise einer 77-prozentigen Beteiligung an Elk Valley Resources erhalten. Die Tochterfirma des kanadischen Unternehmens Teck Resources ist im Stahlkohlegeschäft tätig.

Glencore hat die endgültige behördliche Genehmigung für die Übernahme einer Mehrheit am kanadischen Stahlkohleförderer Elk Valley Resources (EVR), einer Tochter von Teck Resources, erhalten. Demnach kann die weltweit grösste Unternehmensgruppe im Rohstoffhandel und Bergwerksbetrieb mit Sitz in Baar gemäss dem Investment Canada Act eine 77-prozentige Beteiligung an der Firma aus Vancouver in der kanadischen Provinz British Columbia erwerben.

Laut einer Mitteilung von Glencore war dies die letzte behördliche Genehmigung für die Transaktion. Sie wird voraussichtlich am 11. Juli 2024 abgeschlossen sein.

Wie Elk Valley Resources seinerseits im November 2023 im Hinblick auf die bevorstehende Übernahme mitgeteilt hat, wurde das Volumen der Transaktion am Unternehmenswert von 9 Milliarden US-Dollar bemessen. Entsprechend belaufe sich der Kaufpreis für 77 Prozent des Unternehmens auf 6,9 Milliarden US-Dollar in bar.

„Die Übernahme von EVR wird die Qualität unseres Portfolios weiter verbessern und unsere Fähigkeit erweitern, hochwertige Stahlkohle, einen wichtigen Rohstoff für den Übergang, an Kunden in aller Welt zu liefern und der Glencore-Gruppe erhebliche Cashflows zu bescheren“, wird Glencore-CEO Gary Nagle zitiert. Wie er weiter ausführt, habe sich sein Unternehmen gegenüber der kanadischen Regierung verpflichtet, dafür zu sorgen, „dass die Transaktion für Kanada und British Columbia von dauerhaftem Nutzen ist, unter anderem in Bezug auf die Beschäftigung, die Umwelt sowie eine konstruktive und sinnvolle Zusammenarbeit mit den indigenen Völkern im Elk Valley“. ce/mm

Meinungen

Ältere Ausgaben