Der Elektroschmelzofen von Flumrox wird zu 100 Prozent mit Strom aus Wasserkraft betrieben. Bild: Thomas Kessler/zVg/Flumroc

Flumroc schmilzt Gestein mit Wasserkraft

08 May 2024 09:44

Partner

SVCSanktGallenBodensee

Flums SG - Flumroc hat den weltweit grössten Elektroschmelzofen für Steinwolle in Betrieb genommen. Der Ofen wird zu 100 Prozent mit Strom aus Wasserkraft gespeist und reduziert den CO2-Ausstoss des Unternehmens um 80 Prozent.

Flumroc, in der St.GallenBodenseeArea angesiedelter Spezialist für Steinwolle, hat den weltweit grössten Elektroschmelzofen in Betrieb genommen. Wie es in einer Medienmitteilung heisst, wird der Ofen zu 100 Prozent mit Strom aus Wasserkraft betrieben. Damit reduziert sich der CO2-Ausstoss des Unternehmens um 80 Prozent oder umgerechnet um 25‘000 Tonnen jährlich, heisst es in der Mitteilung.

Der Ofen wurde nach zweijähriger Bauzeit in Betrieb genommen. Die Kosten der Investition betrugen über 100 Millionen Franken. Der jetzt in Betrieb genommene Elektroschmelzofen wurde eigens für die Produktionsanlagen von Flumroc konzipiert. In ihm können 150 Tonnen Stein geschmolzen werden. Aus dem Produkt stellt Flumroc Steinwolle für Dämmstoffe her.

„Mit dem weltgrössten Elektroschmelzofen durften wir eine technologische Innovation der Extraklasse umsetzen“ wird Damian Gort, Geschäftsführer von Flumroc, in der Mitteilung zitiert. „Wir freuen uns, damit die Ökobilanz unserer Steinwolle nochmals massiv zu verbessern und damit einen weiteren wichtigen Beitrag zu einem energieeffizienten und nachhaltigen Gebäudepark zu leisten.“

Zur Einweihung des Ofens, an der 100 geladene Gäste aus Politik und Wirtschaft teilnahmen, erklärte Bundesrat Albert Rösti: „Solche Projekte sind wichtig für die Energieeffizienz, aber auch für unsere Umwelt, weil mit dem neuen Ofen weniger CO2 ausgestossen wird.“ ce/ww

Meinungen

Ältere Ausgaben