Fitch stuft die Schweiz mit AAA ein

29 April 2024 14:49

Partner

London - Fitch Ratings hat das langfristige Ausfallrating in Fremdwährungen der Schweiz mit AAA eingestuft.  Die internationale Ratingagentur bestätigte weiter einen stabilen Ausblick für die Schweiz.

Die internationale Ratingagentur Fitch Ratings hat laut einer Medienmitteilung das langfristige Fremdwährungsemittentenausfallrating (IDR) der Schweiz mit AAA und einem stabilen Ausblick bestätigt. Die AAA-Ratings der Schweiz spiegeln eine Wirtschaft mit hoher Wertschöpfung wider, deren Einkommens- und Governance-Indikatoren über dem Medianniveau der bewerteten Länder liegen, eine sehr starke Nettoauslandsgläubigerposition aufweisen und den Reservewährungsstatus des Schweizer Frankens haben, heisst es in der Mitteilung von Fich Ratings.

Die makroökonomische Stabilität werde durch eine umsichtige Wirtschafts- und Finanzpolitik unterstützt, und die Staatsverschuldung sei per Stand 2023 die niedrigste unter den mit AAA bewerteten Ländern. Zur Integration von UBS und Credit Suisse heisst es, sie verlaufe ohne wesentliche Risiken.

Die Schweiz zeichne sich durch starke öffentliche Finanzen und eine niedrige Verschuldung aus. Dies sei eine Ratingstärke für die Schweiz, mit einer Staatsverschuldung von nur 26,9 Prozent des Bruttoinlandprodukts (BIP). Fitch geht davon aus, dass die öffentliche Verschuldung angesichts des nominalen Wirtschaftswachstums und der stabilen Primärüberschüsse mittelfristig zurückgehen wird. Fitch erwartet einen Haushaltsüberschuss von 0,5 Prozent des BIP im Jahr 2024 und einen Anstieg auf 0,8 Prozent im Jahr 2025.

Die Auslandsbilanz der Schweiz ist laut Fitch eine wesentliche Stärke des Ratings, mit einer externen Gläubigerposition von 105,3 Prozent des BIP Ende 2023, dem 4,4-fachen des aktuellen AAA-Mittelwerts. Unterstützt wird dies durch anhaltende und hohe Leistungsbilanzüberschüsse mit durchschnittlich 5,7 Prozent des BIP in den fünf Jahren bis 2023. Die Nettoauslandsvermögensposition des Landes ist mit 82,6 Prozent des BIP (2023) ebenfalls hoch und die dritthöchste unter den Vergleichsländern. ce/gba 

Meinungen

Ältere Ausgaben