Findependent nimmt 5 Millionen Franken ein

03 Juli 2024 09:45

Partner

Aargau

Lenzburg AG - Die Geldanlage-App findependent hat sich mittels einer Schwarmfinanzierung Finanzmittel in Höhe von 5 Millionen Franken für weiteres Wachstum gesichert. Die Gesamtsumme wurde von 1500 Kundinnen und Kunden gedeckt. Diese sind damit zu 29 Prozent Miteigentümer des Fintech.

Das Fintech findependent hat im Rahmen einer Schwarmfinanzierung 5 Millionen Franken eingenommen. Wie aus einer Medienmitteilung herausgeht, hatten die Investoren rund um den Unternehmer Roland Brack die Wachstumsfinanzierung bereits in den vergangenen Monaten um 1,5 Millionen Franken aufgestockt.

Laut der Mitteilung hatte das Start-up eine gesplittete Zeichnungsfrist vorgesehen: Einer den Kundinnen und Kunden vorbehaltenen Phase von drei Tagen sollte eine zehntägige öffentliche Zeichnungsfrist folgen. Bereits nach wenigen Stunden sei das ursprüngliche Ziel von 2 Millionen Franken auf 3 Millionen Franken erhöht werden. Mehr als 1500 Kundinnen und Kunden hätten es ermöglicht, dass alle Partizipationsscheine innerhalb von 30 Stunden verkauft wurden. Damit gehöre das Unternehmen zu 29 Prozent der Kundschaft von findependent.

„Wir wussten, dass wir eine starke Community haben, aber das sprengt alles“, wird CEO Matthias Bryner zitiert. Dass die gesamte Summe einzig und allein durch bestehende Kundinnen und Kunden geleistet wird, zeige, dass sie zu 100 Prozent hinter der Geldanlage-App stehen.

Das Fintech, welches 2018 von Bryner mit dem Ziel eines zeitgemässen Bankings gegründet wurde, will mit dem frischen Kapital sein Produkt weiter ausbauen. ce/heg

Meinungen

Ältere Ausgaben