Finanzplatz Liechtenstein legt 2023 deutlich zu

07 Mai 2024 13:28

Partner

LBVLiechtenstein

Vaduz - Der Finanzplatz Liechtenstein ist 2023 deutlich gewachsen. Das Volumen der verwalteten Vermögen der elf Banken stieg um 6,7 Prozent auf 439 Milliarden Franken, das Fondsvolumen der Fondsgesellschaften um 45 Prozent auf 100 Milliarden. Auch die Versicherungen und Vermögensverwalter legten zu.

Der Finanzplatz Liechtenstein hat ein erfolgreiches Jahr hinter sich. Das geht aus der Broschüre „Finanzplatz Liechtenstein“ hervor, welche die Finanzmarktaufsicht Liechtenstein (FMA) veröffentlicht hat. 

Danach haben die elf Banken des Landes Ende 2023 insgesamt 439,0 Milliarden Franken verwaltet. Im Vorjahr hatte das verwaltete Kundenvermögen noch bei 411,4 Milliarden gelegen. Zum Wachstum von 6,7 Prozent trugen sowohl die positive Marktentwicklung als auch der Zufluss an Neugeldern in Höhe von 30,9 Milliarden Franken bei. Das Geschäftsergebnis der Banken stieg von 753,5 Millionen im Vorjahr auf 784,8 Millionen Franken 2023. Zu den bestehenden zwei Geldinstituten, die elektronisch gespeicherte Geldwerte ausgeben, kam 2023 ein drittes hinzu.

Auch der Fondsplatz Liechtenstein ist 2023 gewachsen. Zwar sank die Zahl der Fonds leicht von 847 auf 836. Zusammen verwalteten sie aber 100,2 Milliarden Franken. Im Vorjahr waren es noch 69,1 Milliarden.

Die Vermögensverwalter unterhielten 2023 bereits 18‘268 Kundenbeziehungen mit einem Volumen von 56,9 Milliarden Franken, Ende 2022 waren es 10‘379 Kundenbeziehungen mit einem Volumen von 54,2 Milliarden gewesen. 

Die Bruttoprämien der 32 Versicherungsunternehmen mit Sitz in Liechtenstein stiegen von 5,643 Milliarden im Vorjahr auf 5,735 Milliarden Franken. Dabei legten die Einnahmen aus der Lebensversicherung deutlich zu, während diejenigen aus der Schadenversicherung abnahmen. 

Die Zahl der Treuhänder ging 2023 weiter von 136 auf 135 zurück, die der Treuhandgesellschaften von 217 auf 214. ce/stk

Meinungen

Ältere Ausgaben