Ferag und Burda Druck machen Vertrieb von Zeitschriften nachhaltiger

27 Mai 2024 09:27

Partner

ZHK

Hinwil ZH - Die Logistikfirma Ferag und die Burda Druck GmbH lancieren ferag.ecofix. Mit den Bindestreifen sollen Zeitschriften folienfrei und umweltfreundlich verpackt werden.

Ferag, in Hinwil ansässiger Spezialist für Intralogistik, hat mit dem Druckerzeugnishersteller Burda Druck seine Kooperation zum Verpacken von Zeitschriften erweitert. Wie es in einer Medienmitteilung dazu heisst, hat Ferag dabei neue Bindestreifen vom Typ ecofix lanciert. Ferag.ecofix ist eine Weiterentwicklung des bereits bewährten Tapefix. Zeitschriftenbündel mit Werbeeinsteckern können dabei in Gebinden von 2 bis 12 Millimetern fixiert werden. Die ecofix-Streifen sind dabei selbst 19 Millimeter breit und auf eine 4000 Meter lange Rolle aufgerollt. Sie bestehen aus rezyklierbaren Fasern mit einer Naturkautschuk-Klebeschicht. Pro Stunde können 30‘000 Gebinde in Formaten zwischen A5 und A3 verarbeitet werden. Das Verwenden von ferag.ecofix erspart das Einbinden der Zeitschriftenbündel in Folien und trägt damit zu einem umweltfreundlichen Vertrieb von Druckerzeugnissen bei.

Die Entwicklung von ecofix zeige, dass „Innovationen in der Grafischen Industrie noch möglich sind“, wird Wolfgang Kienzle, Gesamtwerksleiter bei der Burda Druck GmbH, in der Mitteilung zitiert. „Wir sind Lösungsanbieter für unsere Kunden und setzen uns gleichzeitig für Nachhaltigkeit ein.“ ce/ww

Meinungen

Ältere Ausgaben