Carbon Standards International und die International Biochar Initiative wollen Standards und Zertifizierungen in der Pflanzenkohlebranche einheitlicher gestalten. Bild: zVg/Carbon Standards International

CSI und IBI verschmelzen Standards bei Pflanzenkohle

22 Mai 2024 09:41

Partner

Carbon Standards International AGSwiss Food ResearchAargau

Frick AG/Canandaigua - Carbon Standards International (CSI) und die International Biochar Initiative (IBI) haben eine Partnerschaft vereinbart. Mit ihr sollen Standards und Zertifizierungen in der Pflanzenkohlebranche einheitlich gestaltet und vereinfacht werden.

Carbon Standards International (CSI), ein in Frick ansässiges auf Standards und Systemlösungen für die klimapositive Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Industrie spezialisiertes Unternehmen, ist eine Vereinbarung mit der International Biochar Initiative (IBI) aus Canandaigua im US-Bundesstaat New York eingegangen. Wie es in einer Mitteilung dazu heisst, wollen die beiden Unternehmen ihre bisher bestehenden Standards und Zertifizierungen zu einem gemeinsamen Katalog verschmelzen. Mit dem Prozess soll mehr Sicherheit, Zuverlässigkeit und Glaubwürdigkeit in die Pflanzenkohleindustrie gebracht werden, dies soll sowohl für die angegliederten Märkte als auch für das Produkt Pflanzenkohle selbst gelten. Für die Erarbeitung der gemeinsamen Standards wird eine Expertengruppe initiiert. Schulungen unterstützen Nutzer bei der Umsetzung.

„In den vergangenen Jahren hat sich die Produktion von Pflanzenkohle auf der ganzen Welt rasant entwickelt. In dieser Partnerschaft mit IBI wollen wir moderne Standards und unterstützende Dienstleistungen für die Pflanzenkohleindustrie weltweit anbieten“ wird Ueli Steiner, CEO von Carbon Standard International, in der Mitteilung zitiert.

„Die Verschmelzung der IBI Norm mit dem World Biochar Certificate von CSI und die Schaffung neuer Schulungsprogramme zur Unterstützung der Unternehmen, die eine Zertifizierung anstreben, schafft neue Werte für das gesamte Marktsystem der Pflanzenkohle, vom Produzenten bis zum Käufer“, ergänzt die IBI-Vorstandsvorsitzende Lucia Brosegan. ce/eb

Meinungen

Ältere Ausgaben