Ace Aquatec und Tiny Fish bauen Kreislaufwirtschaft für Lachs auf

29 April 2024 14:57

Partner

Circ. Economy

Dundee - Die schottischen Firmen Ace Aquatec und Tiny Fish haben ein System entwickelt, mit dem der Anteil an Zuchtlachsen, der in der Aquakultur nicht überleben würde, aussortiert und verarbeitet werden kann. Auf diese Weise könnten sie als Lebensmittel für Mensch und Tier von grossem Wert sein.

Das auf Aquakulturtechnologie spezialisierte Unternehmen Ace Aquatec und das Start-up Tiny Fish arbeiten zusammen, um die Kreislaufwirtschaft für Fisch zu verbessern. Schottische Zuchtlachse haben eine Überlebensrate zwischen 97 und 99 Prozent. Fischverluste landen üblicherweise im Kompost oder Bioenergieanlagen. Laut einer Medienmitteilung wollen die beiden schottischen Firmen diesen Ausschuss vermeiden und den Fischmarkt um hochwertige Verwendungsmöglichkeiten für Fische erweitern.

Ihnen zufolge kann ein Teil der Junglachse während ihrer Süsswasserphase, also im ersten Jahr nach dem Schlüpfen, aus der Population entfernt werden, damit die besten Lachse im Meer bis zu einer Marktgrösse von etwa fünf Kilogramm aufgezogen werden können. Die entfernten Jungfische können als Premium-Lebensmittel auf vielen Märkten vermarktet werden.

Tiny Fish erntet diese Fische und verkauft sie an Restaurants, Hotels, Zoos, Aquarien und Tierfutterlieferanten. Um ein ethisches, sicheres und effizientes Verfahren zur Verwertung kleiner Lachse für diese Märkte zu ermöglichen, setzt die schottische Lachszucht das Humane Culling System von Ace Aquatec ein.

„Diese Zusammenarbeit bietet den schottischen Erzeugern eine echte Chance, dem globalen Aquakultursektor zu zeigen, dass es einfach und richtig ist, das Wohlergehen der Tiere und die Vermeidung von Lebensmittelabfällen in den Mittelpunkt der Verarbeitung zu stellen", wird Tara McGregor-Woodhams, Chief Sales and Marketing Officer bei Ace Aquatec, zitiert.

Zwei Kunden hat dieses System von Ace Aquatec und Tiny Fish bereits: das im norwegischen Bergen ansässige grosse Seafood-Unternehmen Mowi und Landcatch, im schottischen Gairloch ansässiger Produzent von Lachseiern und Jungfischen. Sie verwenden kleine Jungfische und Parr – also Lachse, die noch nicht vom Süsswasser ins Meer gewandert sind – für Human- und Heimtiernahrung, unter anderem für das britische Unternehmen GA Pet Food Partners. ce/jd

Meinungen

Ältere Ausgaben