ABB übernimmt Siemens-Sparte in China

24 Mai 2024 12:36

Partner

ZHKswiss export

Zürich - ABB kauft das Geschäft mit Zubehör für die Verkabelung von Siemens in China auf. Damit will der Zürcher Technologiekonzern sein Angebot im Bereich Elektrifizierung vergrössern. Zudem erweitert ABB sein Vertriebsnetz.

ABB hat mit Siemens eine Vereinbarung über den Kauf der Wiring-Accessories-Sparte von Siemens in China unterzeichnet, informiert ABB in einer Mitteilung. Über den Kaufpreis werden dort keine Angaben gemacht. Die Übernahme des Geschäfts mit Zubehör für die Verkabelung von Siemens in China soll das Angebot des Zürcher Techologiekonzerns im Bereich Elektrifizierung erweitern. Zudem bekommt ABB Zugang zu einem Vertriebsnetz in 230 chinesischen Städten.

„Die Übernahme spiegelt unsere strategische Ausrichtung und unsere Wachstumsambitionen in China wider“, wird Mike Mustapha, Leiter der Division Smart Building des Geschäftsbereichs Elektrifizierung von ABB, in der Mitteilung zitiert. „Mit dem neuen Marktkanal und dem erweiterten Angebot werden wir ein Komplettsortiment von Gebäudeautomations- und Energieverteilungslösungen von ABB anbieten und unseren Kunden mehr Optionen im Bereich der sicheren und zuverlässigen Smart-Building-Technologie zur Verfügung stellen.“

Das von ABB übernommene Geschäft umfasst unter anderem Schalterprogramme, Systeme für Smart Homes und Türkommunikation. Die Produkte sollen im Rahmen eines Lizenzvertrags weiterhin unter der Marke Siemens vermarktet werden. Im vergangenen Jahr habe Siemens in China mit seiner Wiring-Accessories-Sparte mehr als 150 Millionen Dollar Umsatz erwirtschaftet, schreibt ABB. Der Technologiekonzern rechnet damit, dass die Übernahme einen positiven Beitrag zur Marge generieren wird. ce/hs

Meinungen

Ältere Ausgaben