Die Zürcher Planungsgruppe Limmattal (ZPL) setzt weiter auf eine gemeinsame regionale Standortförderung. Michel Jaussi/zVg Limmatstadt

ZPL setzt weiter auf gemeinsame Standortförderung

05 February 2024 12:05

Partner

Limmatstadt - Die Zürcher Planungsgruppe Limmattal (ZPL) setzt weiter auf eine gemeinsame regionale Standortförderung. Der Vorstand der Regionale 2025 hatte zuvor ein Strategieprojekt für eine gemeinsame regionale Organisation abgelehnt, das in Zusammenarbeit mit der Limmatstadt AG erarbeitet worden war.

Der Vorstand der Zürcher Planungsgruppe Limmattal (ZPL) bekennt sich auch in Zukunft zu einer schlagkräftigen regionalen Standortförderung, heisst es in einer Medienmitteilung von ZPL-Präsident Roger Bachmann. Der Vorstand habe sich intensiv mit der Thematik befasst.

Die Diskussion kam auf, nachdem Balz Halter, der Verwaltungsratspräsident der Limmatstadt AG, angekündigt hat, per kommender Generalversammlung im März sämtliche Funktionen abzugeben und sich aus der Limmatstadt AG per Ende 2024 zurückzuziehen, heisst es in der ZPL-Mitteilung.

Ein Versuch zur Bildung einer öffentlich-privaten Partnerschaft für das Limmattal war zuvor gescheitert. „Ein gemeinsamer Strategieprozess der privatwirtschaftlichen Limmatstadt AG und des öffentlich finanzierten Vereins Regionale 2025 zur Bündelung der Kräfte in einer geeinten Organisation für Regionalentwicklung im Sinne einer öffentlich-privaten Partnerschaft ab 2026 ist gescheitert“, hiess es dazu in einer Mitteilung der Standortförderung. Diese Strategie wurde vom Vorstand der Regionalen Projektschau 2025 abgelehnt.

Mit der sich abzeichnenden Veränderung bei der Limmatstadt AG wurden von der ZPL Lösungen zur Weiterentwicklung gesucht. Eine solche wurde in der Schaffung einer neuen Organisation zusammen mit der Regionalen Projektschau 2025 angestrebt, heisst es in der Mitteilung. Damit hätte sich die Gelegenheit ergeben, Stärken und Positionierungen der beiden Organisationen zu vereinen und Synergien zu schaffen.

Die ZPL bedauere diesen Entscheid, sehe das Vorhaben aber noch nicht als gescheitert an. ce/gba 

Meinungen