Zentrum für kollaborative Robotik in Biel ist eröffnet

07 Juni 2023 09:29

Partner

Biel BE - Das Swiss Cobotics Competence Center ist am 6. Juni feierlich eingeweiht worden. Das neue Kompetenz- und Transferzentrum am Standort des Switzerland Innovation Park Biel/Bienne soll für die Schweizer Industrie zur zentralen Anlaufstelle in allen Belangen der Kollaborativ-Robotik werden.

Ein neues Kompetenz- und Transferzentrum für kollaborative Roboter hat am 6. Juni offiziell seinen Betrieb aufgenommen: das Swiss Cobotics Competence Center. Wie es in einer Mitteilung heisst, will das kurz S3C genannte Zentrum die Chancen der Zusammenarbeit zwischen Mensch und Roboter aufzeigen. Es hat seinen Sitz im Switzerland Innovation Park Biel/Bienne.

Das S3C zielt darauf ab, die Lücke zwischen neuen technologischen Fähigkeiten und der industriellen Realität zu schliessen und dadurch kollaborativen Robotern in die breite industrielle Anwendung zu verhelfen. Die produzierende Industrie soll im S3C Zugang zu spezifischem Wissen sowie zu einer Test- und Demonstrationsplattform für innovative Cobotic-Lösungen erhalten.

Richtig eingesetzt, versprächen sie „eine höhere Produktivität und vermeiden Produktionsverlagerung von Hochlohnländern wie der Schweiz ins Ausland“, wird Gabriel Gruener zitiert. Er ist Professor für Robotik an der Berner Fachhochschule (BFH) und Vorstandsmitglied des Vereins S3C. Der Schwerpunkt liegt zunächst auf vier Anwendungsbereichen: Präzisions- und Uhrenindustrie, Werkzeug- und Maschinenindustrie, Medizintechnik sowie Laborautomatisierung.

Getragen wird das S3C von einer öffentlich-privaten Partnerschaft. Sie besteht aus der Industrie-4.0-Demofabrik Swiss Smart Factory, der BFH, den Eidgenössischen Technischen Hochschulen Zürich (ETH) und Lausanne (EPFL) sowie weiteren 14 akademischen Partnern und 18 Partnern aus der Industrie. Das Zentrum ist eine Forschungseinrichtung von nationaler Bedeutung und wird im Rahmen der Initiative Advanced Manufacturing Technology Transfer Centers sowohl mit Mitteln des ETH-Rats als auch durch das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung gefördert. ce/mm

Meinungen