WSL-Forschende erhalten Kurzfilmpreis

09 February 2024 10:45

Partner

Birmensdorf ZH/Los Angeles - Ein ehemaliger Zivildienstleister der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) hat einen Film über Forschungen zum Baumwachstum gedreht. Dieser wurde bei einem Filmfestival in Los Angeles ausgezeichnet.

Ein über Forschungen der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) gedrehter Film ist in der Kategorie Bester Kurzfilm beim Environmental Film and Screenplay Festival in Los Angeles ausgezeichnet worden, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht.

Der Film wurde während Forschungsarbeiten im Lötschental im Kanton Wallis vom ehemaligen WSL-Zivildienstleistenden Raul Pfammatter gedreht. Der Filmproduzent mit eigener Firma, Almafilm, habe für die Dreharbeiten einige Tage die Forschenden sowie das Lötschental besucht, um „Eindrücke von der Landschaft und den Projektmitarbeitenden zu sammeln“.

Die WSL-Gruppe Dendrosciences unter Leitung von Patrick Fonti finde hier Idealbedingungen für Untersuchungen des Baumwachstums in unterschiedlichen Höhenlagen. Die Region biete wertvolles Jahrringmaterial für verschiedene Arten von dendrochronologischen Studien sowie einen perfekten Ort, um junge Forschende auszubilden. „Der Kurzfilm gibt einen tollen Einblick in unsere Arbeit und zeigt gleichzeitig die Pracht des Lötschentals. Um ihn zu promoten, haben wir ihn bei einem internationalen Wettbewerb eingereicht - und siehe da, wir haben den ersten Preis in unserer Kategorie gewonnen", wird Fonti zitiert.

Ziel der filmischen Dokumentation war es, die Forschungsarbeiten für die Öffentlichkeit sichtbar zu machen, heisst es. Seit 2007 untersucht die WSL, unterstützt durch lokale Behörden und Gemeinden, die Nadelbäume im Lötschental. Aktuell werden auf Dauerbeobachtungsflächen Messdaten zum Baumwachstum entlang eines Höhengradienten erfasst. ce/heg

Meinungen