WinGD kooperiert mit koreanischer Firma bei Ammoniakmotoren

05 September 2023 12:45

Partner

Winterthur/Seoul - Die Winterthur Gas & Diesel Ltd. (WinGD) geht eine Partnerschaft mit dem Schiffbauer Samsung Heavy Industries ein. Beide wollen bei künftigen Anwendungen von ammoniakbetriebenen Schiffsmotoren zusammenarbeiten.

Die Winterthur Gas & Diesel Ltd. (WinGD) und der koreanische Schiffbauer Samsung Heavy Industries (SHI) haben eine Zusammenarbeit bei ammoniakbetriebenen Schiffsmotoren vereinbart. Die Absichtserklärung wurde laut einer Medienmitteilung von WinGD auf der Gastech-Konferenz in Singapur unterzeichnet. Demnach wird SHI X-DF-A Dual-Fuel-Ammoniak-Motoren von WinGD auf zukünftigen Schiffsneubauten installieren.

Im Rahmen der Zusammenarbeit werde dieser Motor für die Integration mit weiteren Ammoniak-Kraftstoffsystemen und Hilfsmaschinen für eine Reihe von Schiffskonstruktionen vorbereitet, darunter Öltanker, Containerschiffe und Ammoniak-Tanker. WinGD sieht die Inbetriebnahme der neuen X-DF-A-Ammoniakmotoren ab dem ersten Quartal 2025 vor.

Der X-DF-A arbeitet wie sein mit Methanol betriebenes Gegenstück X-DF-M mit einem Hochdruck-Diesel-Verbrennungsprozess, wobei die Einspritzung von flüssigem Ammoniak zur Zündung mit einem geringen Anteil an sogenanntem Pilotkraftstoff versetzt wird. Die Validierung des Konzepts von WinGD für ammoniakbetriebene Motoren wird noch 2023 an Einzylinder- und Mehrzylinder-Testmotoren  in Winterthur und Schanghai beginnen. Sein globales Testzentrum betreibt WinGD in China.

Diese Zusammenarbeit biete WinGD die Möglichkeit, mit einem der weltweit grössten und angesehensten Hersteller von hochwertigen Schiffen für die Zukunft zusammenzuarbeiten, wird WinGD-Verkaufsdirektor Volkmar Galke zitiert: „Ziel ist es, Motor- und Schiffsdesigns sowie Spezifikationen für die Integration des Kraftstoffsystems vorzubereiten, die dazu führen werden, dass die X-DF-A-Motoren auf einer Vielzahl von mit Ammoniak betriebenen Schiffen von SHI eingesetzt werden können.“ ce/gba 

Meinungen