Verein Schule trifft Wirtschaft will Qualität in der Berufsbildung fördern

22 Mai 2024 13:32

Partner

Aargau

Aarau - Der Verein Schule trifft Wirtschaft ist bei einem Netzwerkanlass gegründet worden. Die Initiatoren wünschen sich eine intensivere Zusammenarbeit von Gewerbe und Schule zugunsten der Berufswahl junger Menschen. Damit sollen die Qualität im Bildungswesen und die Standortqualität für lokale Unternehmen gefördert werden.

Vier Akteure aus dem wirtschaftspolitischen Umfeld des Kantons Aargau haben sich am 16. Mai 2024 zum Verein Schule trifft Wirtschaft zusammengeschlossen. Laut einer Medienmitteilung des Kantons Aargau sind dies der Aargauische Gewerbeverband (AGV), der Aargauische Lehrerinnen- und Lehrerverband (alv), die Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf sowie das Departement Bildung, Kultur und Sport des Kantons Aargau (BKS). Sie streben eine engere Zusammenarbeit zwischen Schulen und dem lokalen Gewerbe an. Der Verein will das kantonale Lehrstellenangebot sichern und stärken und die Standortattraktivität für Unternehmen erhöhen, heisst es.

Auf der Agenda stehen die lokale Vernetzung von Schule und Wirtschaft, die Förderung von Netzwerkveranstaltungen , eine Verknüpfung von Kompetenzen während der Berufswahl sowie eine Stärkung der Sichtbarkeit des regionalen Berufsbildungsangebot. Der Verein beabsichtige zudem die Einrichtung einer zentralen Informationsplattform. Zielgruppe seien Schülerinnen und Schüler der Oberstufe im Kanton Aargau, die unter anderem von Berufsorientierungsveranstaltungen in Kooperation mit dem örtlichen Gewerbeverein und ansässigen Unternehmen profitieren können. Die Vereinsgründung fand im Rahmen der nationalen Woche der Berufsbildung vom 13. bis 17. Mai an der Berufsschule Aarau statt, die sich der richtigen Berufswahl widmete. Der Verein soll dazu beitragen, das Potential der lokalen Wirtschaft für Jugendliche und Gewerbetreibende transparenter zu machen. ce/heg

Meinungen