Venture Kick zieht positive Bilanz für 2022

27 Januar 2023 13:13

Partner

Schlieren ZH - Start-up-Förderer Venture Kick hat im vergangenen Jahr 89 neue Projekte mit insgesamt 6,11 Millionen Franken unterstützt. Die Venture Kick-Alumni sammelten überdies 1,6 Milliarden Franken von Investoren aus aller Welt ein.

Venture Kick hat seinen Jahresbericht für 2022 vorgelegt und darin eine positive Bilanz gezogen. Laut einer Medienmitteilung des Start-up-Förderers gingen 712 Bewerbungen für eine Startfinanzierung ein. Unterstützt wurden 89 neue Projekte von Hochschulen aus der ganzen Schweiz mit insgesamt 6,11 Millionen Franken. Die so Geförderten sammelten ihrerseits mehr als 1,6 Milliarden Franken von Investoren aus aller Welt ein.

Dieser Erfolg sei trotz des instabilen wirtschaftlichen Umfelds erzielt worden, so Venture Kick. Die Start-ups hätten der Krise getrotzt und Tausende Arbeitsplätze geschaffen. 52 Venture Kick-Alumni gehörten zu den TOP 100 Schweizer Start-ups des Jahres 2022.  

Seit der Gründung der Initiative im Jahr 2007 haben die von Venture Kick unterstützten Start-ups den Angaben zufolge fast 7 Milliarden Franken an Investitionen angezogen und 12’000 Arbeitsplätze geschaffen. In dieser Zeit seien fast 6000 Bewerbungen eingegangen. Venture Kick verweist darauf, dass für jeden einzelnen Franken an Startkapital andere Investoren mit durchschnittlich 150 Franken gefolgt seien. Die meisten der unterstützten Start-ups, nämlich 86 Prozent, bleiben auf Dauer im Markt bestehen.

Für 2023 hat Venture Kick das Budget auf 6,3 Millionen Franken aufgestockt und plant, mehr als 90 neue Ausgründungen von Schweizer Hochschulen zu fördern. „Im Jahr 2027 wollen wir 20 Jahre Venture Kick zusammen mit 1000 aktiven Venture Kick-Start-ups – darunter mehrere Einhörner und Weltmarktführer – und deren 20’000 Mitarbeitenden feiern“, wird die Delegierte des Venture Kick Strategy Board, Pascale Vonmont, zitiert. gba 

Meinungen