VAT unterstützt Neuseelands Raumfahrtforschung

02 August 2023 09:27

Partner

Sennwald SG/Wellington - Die VAT Vakuumventile AG beteiligt sich an der Forschung für neue Antriebe von Weltraumfahrzeugen. Dafür hat das Unternehmen einen Kooperationsvertrag mit dem neuseeländischen Paihau-Robinson Institute geschlossen. VAT steuert Spezialpumpen und Hochpräzisionsventile bei.

Die in der St.GallenBodenseeArea angesiedelte VAT Vakuumventile AG beteiligt sich mit Spezialpumpen und -ventilen an der Erforschung neuer Antriebssysteme für die Raumfahrt. In diesem Zusammenhang hat das Unternehmen laut einer Medienmitteilung einen Kooperationsvertrag mit dem Paihau-Robinson Research Institute der Victoria Universität im neuseeländischen Wellington abgeschlossen.

Forschende des Instituts entwickeln zurzeit ein magneto-plasmadynamisches Triebwerk für Raumfahrzeuge, das dank supraleitender Magnete wesentlich leichter und effizienter ist als bisherige Antriebe. Ziel der Forschungen ist es, Leistungsfähigkeit und Flexibilität von sogenannten Applied Field Magneto-Plasmadynamic Thrusters (AFMPD-Antriebe) erheblich zu steigern.

Das Paihau-Robinson Institute arbeitet dabei an der Entwicklung von Hochtemperatur-Supraleitungen. Gemeinsam mit dem australischen Vakuumspezialisten Scitek wurde eine Vakuum-Versuchsanlage konstruiert, in der die geplanten Triebwerke unter Weltraumbedingungen getestet werden können. Um das Vakuum stabil erzeugen zu können, ist der Einsatz von Spezialpumpen und hocheffektiven Ventilen erforderlich, die VAT beisteuert.

„Die hohe Präzision und die funktionale Zuverlässigkeit der VAT-Ventile sind für solche Herausforderungen entscheidend“, wird Kelvin Ho, Produktmanager bei Scitek, in der Mitteilung zitiert. „Ausserdem arbeiten wir bei der Auslegung solcher Systeme stets eng mit den VAT-Kollegen zusammen. Nur so lässt sich die Erfahrung beider Seiten optimal nutzen.“ ce/ww

Meinungen