Thomas Oetterli soll Rieter führen

25 January 2023 12:45

Partner

Winterthur - Der Verwaltungsrat von Rieter hat Thomas Oetterli zum neuen CEO ernannt. Der ehemalige Gruppenchef von Schindler löst Norbert Klapper an der Spitze des Winterthurer Herstellers von Textilmaschinen ab. Rieter weist 2022 einen Umsatz von über 1,5 Milliarden Franken aus.

Norbert Klapper verlässt Rieter. Der seit neun Jahren amtierende CEO habe den Verwaltungsrat informiert, dass er sich neuen Herausforderungen stellen wolle, erläutert der weltweit aktive Winterthurer Hersteller von Textilmaschinen in einer Mitteilung. Zum Nachfolger hat der Verwaltungsrat von Rieter Thomas Oetterli ernannt. Der ehemalige Gruppenchef des Aufzugsbauers Schindler tritt sein neues Amt am 13. März an. 

Oetterli soll an der kommenden Generalversammlung zudem in den Verwaltungsrat von Rieter gewählt werden. Der designierte CEO könne das Profil des Gremiums „mit seinen ausgewiesenen strategischen Kompetenzen, seinen umfassenden industriellen Erfahrungen und seinem internationalen Beziehungsnetz“ stärken, heisst es in der Mitteilung. Oetterli steht aktuell auch dem Verwaltungsrat des weltweit aktiven Herstellers von Präzisions- und Befestigungsteilen, SFS, vor.

Im Geschäftsjahr 2022 hat Rieter einen Umsatz von 1,51 Milliarden Franken erzielt, informiert das Unternehmen in einer weiteren Mitteilung. Im Jahresvergleich entspricht dies einem Wachstum um 56 Prozent. Als Hintergrund gibt die Gruppe eine über den eigenen Erwartungen liegende Umsatzrealisierung aus einem ausserordentlich hohen Bestellungsbestand an. Für das laufende Jahr kann sich Rieter auf einen Bestellungsbestand von rund 1,54 Milliarden Franken stützen. hs

Meinungen