Swiss Wood Solutions findet Partner für Bezahlkarten aus Holz

03 January 2023 10:02

Partner

Altdorf/Wiesbaden - Die deutsche DG Nexolution übernimmt Anteile an Swiss Wood Solutions. Gemeinsam wollen beide Partner das weltweite Novum der Empa-Ausgründung international vermarkten: eine plastikfreie und biologisch abbaubare Holzkarte für den Zahlungsverkehr.

DG Nexolution übernimmt Anteile an der Swiss Wood Solutions AG mit Sitz in Altdorf im Kanton Uri in der Greater Zurich Area. Der in Wiesbaden ansässige Spezialist für Zahlungsverkehrskarten will den von der Ausgründung aus der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa) entwickelten plastikfreien und kompostierbaren Holzkörper für Bezahlkarten und andere Anwendungen in den Verkehr bringen. DG Nexolution bezeichnet sie in seiner Medienmitteilung als „ein weltweites Novum“. Nun wollen die beiden Partner ein Gemeinschaftsunternehmen gründen.

Die Holzkarte ist derzeit in einem Pilotprojekt bei der ökologisch und sozial orientierten deutschen GLS Bank im Einsatz. Die Rückmeldungen seien „durchweg positiv“. Für deren Vermarktung zielt DG Nexolution auf seine angestammte Kundschaft, die Volks- und Raiffeisenbanken, Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften sowie Unternehmen im genossenschaftlichen Verbund.

Doch öffne diese Kooperation „beiden Unternehmen auch die Türen zu neuen, internationalen Märkten“, wird Swiss Wood Solutions-CEO Dr. Oliver Kläusler zitiert. Für die Produktion werde die Raiffeisendruckerei als Spezialist für Kartensysteme und Personalisierungslösungen eine wichtige Vorreiterrolle einnehmen.

Swiss Wood Solutions wurde 2016 gegründet. Das Start-up entwickelt vor allem nachhaltig produzierte Alternativen zu bedrohtem Tropenholz, etwa zur Verwendung in Musikinstrumenten. Sein Produkt Swiss Ebony besteht aus modifiziertem Schweizer Bergahorn, bietet aber die Eigenschaften von Ebenholz. Das Projekt wurde mit der Gebert Rüf Stiftung vorangetrieben. Zwei weitere Projekte, TEEWood und RETWood, erhielten Finanzierungen aus verschiedenen Förderprogrammen der EU. Das Impulse Project Deep Learning wird von Innosuisse begleitet. mm

Meinungen