Strabag schliesst Arbeiten an Brunaubrücke ab

27 Oktober 2023 14:15

Partner

Schlieren ZH/Zürich - Strabag wird die Instandsetzung der Brunaubrücke über die Sihl im November abschliessen. Die letzte Bauphase umfasst Abdichtungsarbeiten sowie die Belagsfinalisierung und eine Behandlungsanlage für Strassenabwasser.

Das Schlieremer Bauunternehmen Strabag arbeitet seit Februar 2023 an der Instandsetzung der Brunaubrücke. Die Brücke führt den Autoverkehr der A3 über die Sihl. Laut Medienmitteilung sollen die Arbeiten bis Ende November abgeschlossen werden. Die letzte Bauphase umfasst Abdichtungsarbeiten sowie die Belagsfinalisierung. Um das Projekt abzuschliessen, baut Strabag eine Strassenabwasser-Behandlungsanlage (SABA), die es ermöglicht, das Strassenwasser der Brücke zu reinigen, heisst es in der Mitteilung.

Der Stadtrat von Zürich hatte im September 2021 für Instandsetzungsarbeiten an der Brunaubrücke gebundene Ausgaben in der Höhe von 3,76 Millionen Franken bewilligt. Die Brunaubrücke, die die Allmendstrasse über die Sihl führt, ist ein wichtiger Autobahnzubringer auf die A3 und ebenfalls von Bedeutung für die Verkehrsachse Sihltal-Zürich, hiess es in der Mitteilung dazu. Über die 58 Meter lange und 24 Meter breite Brücke führen je zwei Fahrspuren stadtein- und stadtauswärts. Ebenso hat es beidseitig Gehwege auf denen auch Velos im Mischverkehr zugelassen sind. An der Brunaubrücke waren verschiedene Schäden insbesondere am Belag und an den Abdichtungen festgestellt worden.

Die Brunaubrücke ist für Zürich und das Sihltal ein geschichtsträchtiges Bauwerk, heisst es in der Strabag-Mitteilung: In den 1950er-Jahren entwickelte das Tiefbauamt der Stadt Zürich ein Projekt, welches die Allmendstrasse über die Sihl führte. Damals stand an der Sihl eine grosse Papierfabrik. Der Zubringerverkehr musste auf einer geeigneten Verkehrsachse zur Fabrik gelangen. Im August 1957 war Baustart. Die Firma Ed. Züblin & Cie. (heute Strabag) wurde mit den gesamten Tiefbau- und Betonarbeiten beauftragt. 1958 ging die Brücke in Betrieb. ce/gba 

Meinungen