SCS hält Laborproben auf Kurs

07 June 2017 13:24

Partner

Zürich - Die Supercomputing Systems AG (SCS) hat eine Lösung entwickelt, die beim Transport von Laborproben zum Einsatz kommt. Das System wird auch am Inselspital Bern genutzt.

Das System für den Transport von Laborproben hat die Hamburger GLP Systems entwickelt, wie SCS in einer Mitteilung schreibt. Dabei bewegen sich die Proben autonom auf Fahrspuren durch die verschiedenen Module. „Fehlerhafte Analyseaufträge werden dank der SCS Computer Vision Lösung vermieden“, schreibt SCS in der Mitteilung. Die Probenbehälter werden durch Form und Farbe optisch klassifiziert. Für die Analyse wird Schwarmintelligenz genutzt, so dass selbst geringfügige Unterschiede erkannt werden.

Bei unsicheren Klassifizierungen werden die Behälter aussortiert und vom Menschen überprüft. Die Lösung von SCS kann sich durch maschinelles Lernen auch entsprechend weiterentwickeln und anpassen. So werden nicht nur neue Gefässtypen in das System integriert. Zudem wird die Geschwindigkeit erhöht, mit welcher die Probengefässe erkannt, klassifiziert und weitertransportiert werden. jh

Meinungen