Schindler steigert Profitabilität

14 February 2024 11:58

Partner

Ebikon LU - Schindler hat seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2023 um 1,3 Prozent auf knapp 11,5 Milliarden Franken gesteigert. Das Betriebsergebnis legte deutlich überproportional auf knapp 1,2 Milliarden Franken zu. Hintergrund sind höhere operative Effizienz und die Preispolitik von Schindler.

Schindler hat im Geschäftsjahr 2023 weltweit Umsätze in Gesamthöhe von 11,49 Milliarden Franken erwirtschaftet. Im Jahresvergleich entspricht dies einem Wachstum um 1,3 Prozent, informiert der Luzerner Aufzugsbauer in einer Mitteilung. In Lokalwährungen fiel das Umsatzwachstum mit 7,4 Prozent deutlich höher aus.

Das Betriebsergebnis auf Stufe EBIT konnte im Jahresvergleich um 31,4 Prozent auf 1,19 Milliarden Franken gesteigert werden. Als Hintergrund für die Verbesserung der Profitabilität gibt Schindler eine höhere operative Effizienz, Erholung in den Lieferketten und die Preispolitik des Unternehmens an. „In einem Umfeld, das von einem rückläufigen Bausektor und hartnäckigem Fremdwährungsdruck geprägt war, haben wir weiterhin unsere Profitabilität gesteigert und sind nachhaltig gewachsen“, wird Silvio Napoli, Verwaltungsratspräsident und CEO von Schindler, in der Mitteilung zitiert.

Der Konzerngewinn legte gegenüber 2022 um 41,9 Prozent auf 935 Millionen Franken zu. Anteilshaltende sollen mit einer Dividende von 5 Franken beteiligt werden. Sie setzt sich aus einer ordentlichen Dividende von 4 Franken und einer ausserordentlichen Dividende von 1 Franken pro Namenaktie und Partizipationsschein zusammen. Letztere schüttet Schindler anlässlich des 150-jährigen Jubiläums des Unternehmens aus.

Für das laufende Jahr rechnet Schindler mit einem Umsatzwachstum in Lokalwährungen im unteren einstelligen Bereich. Die EBIT-Marge soll 2024 auf 11 Prozent und mittelfristig auf 13 Prozent gesteigert werden. Im Berichtsjahr wurde eine EBIT-Marge von 10,3 Prozent realisiert. ce/hs

Meinungen