Romande Energie investiert in das Start-up Popety.io   

24 January 2024 14:17

Partner

Morges VD/Plan-les-Ouates GE - Romande Energie investiert in das auf Grundstücks- und Immobilienakquise spezialisierte Start-up Popety.io. Dieses bietet eine grosse Datenbank für Immobilien an. Die Datenverarbeitung soll verstärkt werden.

Die Gruppe Romande Energie investiert in das Start-up Popety.io aus Plan-les-Ouates, das in der Immobilienakquise tätig ist. Die Gruppe sieht sich als wichtigen Akteur bei der Dekarbonisierung der Westschweiz. Laut Medienmitteilung soll das Engagement das BRM-Tool (Building relationship management) zur Datenverarbeitung verstärken, das Romande Energie im März 2023 zur Begleitung der Renovierung des Immobilienbestands lanciert hat.

Im Sinne einer Partnerschaft und der Unterstützung von Start-ups übernimmt Energieversorger Romande Energie einen Anteil von 6,45 Prozent an dem Jungunternehmen Popety.io, das bereits die Vaudoise Versicherungen zu seinen Investoren zählt. Mit ihrer Einheit Romande Energie Ventures analysiert die Gruppe den Markt und investiert in Start-ups, die auch das Ziel verfolgen, zur Dekarbonisierung der Westschweiz beizutragen, heisst es weiter. „Wir sind davon überzeugt, dass Daten die Dekarbonisierung von Gebäuden vereinfachen werden. Wir freuen uns, diese Entwicklungen gemeinsam mit Popety.io voranzutreiben“, wird Géraud de Laval zitiert, verantwortlich für Strategy & Innovation - Real Estate bei Romande Energie Ventures.

Popety.io könne nun „auf die Expertise eines engagierten Energieversorgers wie Romande Energie zählen, um die Renovierung des Gebäudebestands zu beschleunigen und uns bei der Entwicklung unseres Start-ups zu begleiten“, wird Gründer und CEO Thibault Clément zitiert.

In der Schweiz gibt es laut der Mitteilung hunderttausende von Gebäuden, die sanierungsbedürftig sind. Zwischen 30 und 40 Prozent der Treibhausgase stammen aus Gebäuden. Deshalb müsse die Renovierungsrate des Schweizer Gebäudebestands drastisch erhöht werden, um der Energiestrategie 2050, aber auch dem kürzlich vom Volk angenommenen Klimagesetz gerecht zu werden. ce/gba

Meinungen