Preiserhöhungen stützen Wachstum bei dormakaba

31 August 2023 13:39

Partner

Rümlang ZH - Dormakaba hat seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2022/23 auf 2,85 Milliarden Franken gesteigert. Das organische Wachstum wurde hauptsächlich von Preiserhöhungen generiert. Das bereinigte Betriebsergebnis fiel mit knapp 385 Millionen Franken um 3,4 Prozent höher als im Vorjahr aus.

Einer Mitteilung von dormakaba zufolge hat das weltweit aktive Schliesstechnikunternehmen aus dem Glattal im zum 30. Juni  2023 abgeschlossenen Geschäftsjahr 2022/23 Umsätze in Gesamthöhe von 2,85 Milliarden Franken erwirtschaftet. Im Jahresvergleich entspricht dies einem Wachstum von 3,3 Prozent. Das organische Wachstum wird in der Mitteilung auf 8,4 Prozent beziffert. Es wurde hauptsächlich von Preiserhöhungen generiert, erläutert dormakaba.

Das bereinigte Betriebsergebnis auf Stufe EBITDA lag mit 384,8 Millionen Franken um 3,4 Prozent über dem Vorjahreswert. Die entsprechende Marge konnte konstant bei 13,5 Prozent gehalten werden. Der Konzerngewinn fiel mit 88,5 Millionen Franken um knapp 50 Millionen Franken höher als im Vorjahr aus. Der Gewinn im Berichtsjahr ist dabei durch Goodwill-Abschreibungen in Höhe von 59,5 Millionen Franken belastet. Hintergrund ist ein Umstieg auf den revidierten Standard der Schweizerischen Fachempfehlungen zur Rechnungslegung zur Konzernrechnung (Swiss GAAP FER 30).

„Dieses gute Ergebnis zeigt, wie die effektive Umsetzung unserer Strategie und Transformation es uns ermöglicht, unsere Leistung sequenziell zu verbessern“, wird dormakaba-CEO Jim-Heng Lee in der Mitteilung zitiert. „Wir haben unsere Wachstumsziele übertroffen, und unsere gesteigerte Profitabilität in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 2022/23 entsprach unseren Erwartungen.“ Für das laufende Geschäftsjahr geht dormakaba von einem Umsatzwachstum zwischen 3 und 5 Prozent sowie sequenziellen Verbesserungen der Profitabilität aus. ce/hs

Meinungen