Planzer führt neues Ferienreglement ein

21 Juni 2023 12:05

Partner

Dietikon ZH - Planzer führt ein neues Ferienreglement für Lernende ein. Diesen soll ein einfacherer Einstieg von der Schule in die Lehre ermöglicht werden. So haben Lernende bei der Logistikfirma im ersten Berufsjahr acht Wochen Ferien.

Die Dietiker Logistikfirma Planzer ändert ihr Ferienreglement für Auszubildende. Laut einer Mitteilung auf Facebook soll die Anpassung den Lernenden einen einfacheren Einstieg von der Schule in die Lehre ermöglichen. Neu haben die Lernenden bei Planzer acht Wochen Ferien im ersten Lehrjahr, sieben Wochen im zweiten Lehrjahr und anschliessend sechs Wochen.

Das Unternehmen bildet nach eigenen Angaben auf seiner Internetseite derzeit über 370 junge Erwachsene aus. Insgesamt beschäftigt Planzer an 59 Standorten in der Schweiz und neun im Ausland, etwa in Italien, Deutschland, Frankreich und Hongkong, über 5900 Mitarbeitende.

Als Schweizer Familienunternehmen, welches in Generationen denkt, liegen Planzer die kommenden Generationen besonders am Herzen, heisst es auf Facebook. Deshalb werde viel in die berufliche Grundbildung investiert. Planzer wolle junge, aktive und verantwortungsbewusste Menschen ausbilden, die etwas bewegen möchten und dem Fachkräftemangel entgegenwirken. Dazu diene das neue Ferienreglement.

Die 1936 in Dietikon gegründete Firma wird in der dritten Generation von Nils Planzer geführt. Er ist Verwaltungsratspräsident und Geschäftsführer der Planzer Transport AG. Planzer bietet die Wahl zwischen sechs verschiedenen Berufsrichtungen und elf Ausbildungen an Standorten in der ganzen Schweiz.

Die angebotenen Lehrstellen reichen von Strassentransportfachmann oder -fachfrau EFZ zu Strassentransportpraktiker EBA, Logistikern, Kaufleuten, Informatikern oder auch Fachmann oder Fachfrau für Betriebsunterhalt. ce/gba 

Meinungen