Octapharma steigert Umsatz um 14,4 Prozent

23 February 2024 12:38

Partner

Lachen SZ - Octapharma konnte seinen Umsatz 2023 um 14,4 Prozent auf einen neuen Rekordwert von 3,266 Milliarden Euro heben. Das Ergebnis wurde durch einen erheblichen Anstieg bei der Plasmagewinnung und eine anhaltend starke Nachfrage getrieben.

Die Octapharma-Gruppe liegt mit ihrem Jahresergebnis für 2023 deutlich über dem Plan. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 14,4 Prozent auf rekordhohe 3,266 Milliarden Euro. Laut einer Medienmitteilung des grössten Plasmafraktionierers der Welt hat die Plasmagewinnung erheblich dazu beigetragen, ebenso wie eine anhaltend starke Nachfrage nach den Produkten des Unternehmens. Dabei handelt es sich um hochwertige Proteine die aus menschlichem Plasma und menschlichen Zelllinien gewonnen werden.

Mit dem Umsatz legten auch die Umsatzkosten zu, um 21,4 Prozent auf 2,332 Milliarden Euro. Dies sei auf deutlich höhere Produktions- und Materialkosten zurückzuführen. Infolgedessen sank die Bruttomarge von 32,7 auf 28,6 Prozent. Der Bruttogewinn für das Jahr fiel mit 934 Millionen Euro geringfügig höher aus als im Vorjahr. Das Betriebsergebnis betrug 436 Millionen Euro.

Die betrieblichen Aufwendungen stiegen von 412 Millionen Euro im Jahr 2022 auf 497 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern belief sich nach einem Rekordjahr mit 503 Millionen Euro auf 429 Millionen Euro. Der Nettogewinn betrug 354 Millionen Euro.

Ein grosser Teil des Kostenanstiegs sei auch durch Investitionen in Forschung und Entwicklung zu erklären sowie in die Expansion in neue Märkte und in die Strategie, die Produktion bis 2028 um bis zu 50 Prozent zu steigern. „Wir sind gut kapitalisiert und werden weiterhin in die Steigerung der Plasmagewinnung, die Rationalisierung und Entwicklung unseres Betriebs und die Steigerung der Produktion sowie in unsere Strategie zur Gewinnung und Bindung von Talenten investieren“, wird Finanzchef Roger Mächler zitiert. ce/mm

Meinungen