Neue Anlage veredelt Abfallprodukt CO2 zu Rohstoff

11 April 2023 13:51

Partner

Nesselnbach AG/Baden - Die Recycling Energie AG und die Regionalwerke Baden verflüssigen in einer neuen Anlage in Nesselnbach CO2, das bei der Produktion von Biogas als Abfall anfällt. Das flüssige CO2 wird in der Lebensmittelindustrie verkauft. Auch der Ausstoss von Methan wird so reduziert.

Die Recycling Energie AG betreibt in Nesselnbach die nach eigenen Angaben schweizweit grösste Anlage zur Herstellung von Rohgas aus Speiseresten und Lebensmittelabfällen. Dieses Rohgas enthält auch CO2, das bei der Weiterverarbeitung zu Biogas ausgeschieden werden muss. Bisher wurde dieses CO2 in die Atmosphäre entlassen. Eine neue Anlage in Nesselnbach leitet es nun ab und verflüssigt es.

Die Betreiber der CO2-Verflüssigungsanlage in Nesselnbach sind mit den ersten Monaten des Betriebs zufrieden. „Mit der neuen Anlage können wir rund 90 Prozent des anfallenden CO2 auffangen“, wird Philippe Lehmann, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft CO2 Energie AG, in einer Mitteilung zitiert. „Das sind jährlich bis zu 3500 Tonnen CO2.“ Zugleich können Restanteile des Treibhausgases Methan beseitigt werden, die bisher ebenfalls in die Atmosphäre gelangt sind.

Das verflüssigte CO2 wird in der Lebensmittelindustrie verkauft. Die Anlage ist nach Angaben der Betreiber europaweit einzigartig.

Die 2021 gegründete CO2 Energie AG mit Sitz in Baden ist eine gemeinsame Tochter der Regionalwerke Baden und der Recycling Energie AG. stk

Meinungen