Nanoflex Robotics nimmt 12 Millionen Dollar ein

13 Februar 2023 11:01

Partner

Zürich - Nanoflex Robotics hat eine erste Finanzierung in Höhe von 12 Millionen Dollar erhalten. Das medizinische Start-up will das Geld für die Lancierung seines magnetisch gesteuerten Robotersystems nutzen. Eine erste Studie am Menschen ist für Herbst geplant.

Die Nanoflex Robotics AG mit Sitz in Zürich hat 12 Millionen Dollar von Investoren eingenommen. Die Ausgründung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) will das Geld nutzen, um ihr Robotersystem der ersten Generation auf den Markt zu bringen und die Entwicklung neuer neuro-interventioneller Produkte zu beschleunigen, heisst es in einer Medienmitteilung. Eine erste Studie an Menschen und die Einreichung bei der amerikanischen Zulassungsbehörde für Lebens- und Arzneimittel, FDA, sind demnach für das dritte Quartal 2023 geplant.

Die Finanzierungsrunde wird von der internationalen Risikokapitalgesellschaft Ascend Capital Partners mit Sitz in Vienna im US-Bundesstaat Virginia angeführt. Weiterhin unterstützen Family Offices das Medtech-Start-up, darunter Kinled mit Hauptsitz in Hongkong und die in Schönried BE ansässige Mountain Labs AG.

„Wir freuen uns, dieses aussergewöhnliche Team dabei zu unterstützen, den Bereich der chirurgischen Robotik mit ferngesteuerten Gefässeingriffen neu zu erfinden“, wird Jerry Hong, CEO von Ascend Capital Partners, in der Medienmitteilung zitiert. Insbesondere das Potenzial des Unternehmens, eine schnellere Operation von Schlaganfallpatienten zu ermöglichen und so die Lebensqualität nach einem Schlaganfall zu erhalten, sei anerkennenswert.

Nanoflex Robotics wurde 2021 in Zürich von Bradley Nelson, Christophe Chautems und Matt Curran gegründet. Das Unternehmen stellt einen Generator für ferngesteuerte Gefässeingriffe her. Durch die Erzeugung und Kontrolle elektromagnetischer Felder ermöglicht der mobile und kompakte Generator eine präzise und flexible Steuerung von magnetisch geführten Drähten und Kathetern in Gefässen, auch über Fernzugriff. ko

Meinungen