menuandmore setzt bei der Umsezung der Klimaschutzstrategie auf das Engagement der gesamten Belegschaft. Bild: menuandmore

Menu and More macht Klimaschutz zur Priorität

21 September 2023 15:24

Partner

Zürich - Die Menu and More AG setzt sich validierte Klimaziele zur Reduktion der Emissionen von Treibhausgas gemäss der Science Based Target Initiative. Damit ist die Anbieterin von Verpflegung Vorreiterin in ihrer Branche.

Bis 2030 hat sich die Menu and More AG (menuandmore) das Ziel gesetzt, direkt und indirekt durch Energielieferanten verursachte Treibhausgasemissionen im Vergleich zum Jahr 2022 um 42 Prozent zu senken. Gemäss Medienmitteilung werden auch alle weiteren indirekten Emissionen, die in der Wertschöpfungskette entstehen, gemessen und reduziert. Zur Erreichung sind konkrete Massnahmen definiert worden: Dazu gehört die Anschaffung neuer Elektrofahrzeuge sowie der Bezug fossilfreier Wärmeerzeugung für den Standort Ecopark Tivoli in Spreitenbach AG. 2030 soll dann die gesamte Fahrzeugflotte emissions- und CO2-frei angetrieben werden.

Grundlage für die Klimaschutzstrategie ist eine Bilanzierung nach dem Greenhouse gas protocol, die Klimafachleute von ClimatePartner durchgeführt hat. Die Reduktionsziele wurden validiert gemäss der Science Based Target Initiative (SBTi). Ein wissenschaftsbasierter Ansatz zur Reduktion der Treibhausgasemissionen ist laut menuandmore nötig, um wirkungsvoll Klimaschutz zu betreiben. Diesen Schritt der SBTi-Verifizierung seien jedoch in der Schweiz bis Ende 2022 erst sieben KMU gegangen, heisst es unter Berufung auf eine WWF-Studie. Dazu wird Geschäftsführer Markus Daniel zitiert: „Als Anbieterin von Kinder- und Jugendverpflegung haben wir eine besondere Verantwortung. Wir möchten der Generation, die wir heute mit unseren frischen Menüs beliefern, auch eine lebenswerte Zukunft ermöglichen.“

menuandmore ist Teil der Schweizer Gastronomie-Gruppe Eldora und versorgt mithilfe von 68 Mitarbeitenden rund 580 Mittagstische von Schulen und Krippen in der Deutschschweiz mit Menüs. Bereits vor zwölf Jahren hat sich das Unternehmen laut eigenen Aussagen einer nachhaltigen Unternehmensführung verschrieben. Bei den Menüs werde unter anderem auf eine umweltfreundliche Produktion der Lebensmittel, saisonale und regionale Zutaten geachtet. ce/yvh

Meinungen