Lugano emittiert zweite digitale Anleihe

19 February 2024 10:10

Partner

Lugano - Lugano hat zum zweiten Mal eine Anleihe auf der Blockchain platziert. Ihr Wert beläuft sich auf 100 Millionen Franken. Dabei handelt es sich um die erste Anleihe einer Gemeinde, die auf einer vollständig regulierten digitalen Plattform, der SDX, emittiert und über digitales Zentralbankgeld abgewickelt wird.

Die Stadt Lugano hat laut einer Medienmitteilung ihre zweite digitale Anleihe im Wert von 100 Millionen Franken begeben. Die Emission ist Teil des Projekts Helvetia Phase III und wird über das digitale Zentralbankgeld Wholesale CBDC (wCBDC) in Franken abgewickelt. Helvetia Phase III ist ein Pilotprojekt von SIX, der Schweizerischen Nationalbank (SNB) und sechs Geschäftsbanken. In dessen Rahmen wird zum ersten Mal eine reale Schweizer Franken wCBDC zur Abwicklung digitaler Wertpapiertransaktionen eingesetzt.

Die Finanzabteilung von Lugano hat diese digitale Anleihe im Rahmen der üblichen Kapitalbeschaffung an den Finanzmärkten mit einer Laufzeit von zehn Jahren und einem Coupon von 1,415 Prozent platziert. Dabei arbeitete sie mit der Zürcher und der Basler Kantonalbank sowie mit der Privatbank J. Safra Sarasin zusammen.

Dies ist die erste Anleihe einer Gemeinde, die auf einer vollständig regulierten digitalen Plattform, der Schweizer Digitalbörse SDX, emittiert und über wCBDC in Franken abgewickelt wird. Zudem ist diese Anleihe auch an der SIX notiert.

Im Rahmen des Projekts Helvetia III sind nun drei historische Anleihen auf dem Markt: je eine des Kantons Basel-Stadt und des Kantons Zürich sowie die Lugano-Anleihe. Die Stadt Lugano will damit im Rahmen ihres Plan B den öffentlichen Sektor zu Innovationen auch im Finanzbereich anregen sowie diese neue Emissionsmethode und die Einführung der Blockchain-Technologie in verschiedenen Geschäftsbereichen unterstützen. Eine erste Anleihe hatte Lugano bereits im Januar 2023 emittiert. ce/mm

Meinungen