LLB nimmt Kurs auf Klimaneutralität

20 November 2023 09:20

Partner

Vaduz - Die Liechtensteinische Landesbank (LLB) sieht den Klimawandel als grösste Herausforderung der Gegenwart an. Um ihm zu begegnen, strebt die Bank bis 2040 mit nachhaltigen Produkten eine völlige Klimaneutralität an.

Die Liechtensteinische Landesbank (LLB) strebt bis zum Jahr 2040 eine völlige Klimaneutralität an. Dies geht aus einer Medienmitteilung hervor, in der die Bank ihre in der nächsten Zukunft zu realisierenden Ziele darstellt. In der zweiten Ausgabe des LLB-Berichts auf Basis von Empfehlungen der Task Force für klimarelevante Finanzauskünfte (TCFD) stellt die LLB sowohl den aktuellen Stand als auch die zu erfolgenden Schritte dar. Bei der TCFD handelt es sich um eine internationale Expertengruppe, die 2015 von der Staatengruppe G20 und dem Finanzstabilitätsrat (FSB) eingesetzt wurde. Gemäss des aktuellen Berichts ist bei entscheidenden Kennzahlen wie dem CO2-Fussabdruck im Bankbetrieb ein langfristiger Rückgang zu verzeichnen. Insbesondere mit der Erweiterung der Produktpalette um neue, nachhaltige Angebote konnte die Bank im Jahr 2022 Akzente setzen. „Die Richtung im Bankbetrieb stimmt“, wird Gabriel Brenna, CEO der LLB, in der Mitteilung zitiert. „Auch im Produktbereich ist die Entwicklung positiv.“

Finanzielle Angebote und entsprechende Massnahmen in der Vermögensverwaltung sollen es Investoren ermöglichen, gezielt in Firmen und Projekte mit positiver Klimawirkung zu investieren. Die LLB selbst will sich zunehmend aus der Nutzung fossiler Energieträger zurückziehen. Anfang 2024 wird die Bank zudem neue Hypotheken zu vorteilhaften Konditionen auf den Markt bringen, um damit nachhaltiges Bauen in ihren Finanzierungsheimatmärkten Liechtenstein und Schweiz zu fördern. ce/ww

Meinungen