Kühne+Nagel verdoppelt Gewinne

25 Juli 2022 12:29

Partner

Schindellegi SZ - Kühne+Nagel hat den Nettoumsatz im ersten Halbjahr 2022 um 55 Prozent auf 20,6 Milliarden Franken gesteigert. Betriebs- und Reingewinn legten jeweils um mehr als 100 Prozent auf 2,2 Milliarden beziehungsweise 1,6 Milliarden Franken zu.

Einer Mitteilung der Kühne+Nagel-Gruppe zufolge hat das weltweit aktive Schwyzer Logistikunternehmen im ersten Semester 2022 Nettoumsätze in Gesamthöhe von 20,63 Milliarden Franken erwirtschaftet. Gegenüber Vorjahr entspricht dies einem Wachstum um 55 Prozent. Das Betriebsergebnis (EBIT) legte im selben Zeitraum um 112 Prozent auf knapp 2,20 Milliarden Franken zu. Als Reingewinn wurden 1,63 Milliarden Franken ausgewiesen, das sind 113 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. 

„Die Unsicherheiten und Herausforderungen in den globalen Lieferketten setzten sich in 2022 fort“, wird Detlef Trefzger in der Mitteilung zitiert. Dem CEO der Kühne + Nagel International AG zufolge wurde das Geschäftsumfeld zudem von den erneuten Lockdowns in China, dem Krieg in der Ukraine, dem starken Anstieg der Energiepreise und der hohen Inflation erschwert. „Auf Basis unserer digitalen Plattformen und Industrielösungen sowie des unermüdlichen Einsatzes unserer Mitarbeitenden“ habe das Unternehmen aber „effiziente und komplexe Logistiklösungen für unsere Kunden“ realisieren können, so Trefzger. 

Zu den guten Entwicklungen haben alle Geschäftsbereiche von Kühne+Nagel beigetragen. Im stärksten Geschäftsbereich Seefracht stieg der Umsatz um 88 Prozent auf 9,87 Milliarden Franken an. Der Beitrag zum EBIT fiel mit 1,21 Milliarden Franken um 140 Prozent höher als im Vorjahr aus. In der Luftfracht lag der Beitrag zum EBIT mit 826 Millionen Franken um 103 Prozent über dem Vorjahreswert. Die Landverkehre trugen einen um 48 Prozent gesteigerten Beitrag von 80 Millionen Franken zum EBIT bei. In der Kontraktlogistik konnte der Beitrag um 13 Prozent auf  81 Millionen Franken gesteigert werden. hs

Meinungen